Vorgänger wechselte nach Hildesheim

Oliver Tschirner leitet ab sofort die Kripo in Göttingen

Wechsel an der Spitze der Göttinger Kripo: Ab sofort leitet Oliver Tschirner (links) den Zentralen Kriminaldienst in der Uni Stadt. Sein Vorgänger Thomas Breyer ist jetzt in Hildesheim Leiter der Kripo.
+
Wechsel an der Spitze der Göttinger Kripo: Ab sofort leitet Oliver Tschirner (links) den Zentralen Kriminaldienst in der Uni Stadt. Sein Vorgänger Thomas Breyer ist jetzt in Hildesheim Leiter der Kripo.

Oliver Tschirner ist ab sofort neuer Leiter des Zentralen Kriminaldienstes der Göttinger Polizei. Der 53-jährige Kriminaldirektor ist Nachfolger von Thomas Breyer, der zum Monatsbeginn nach Hildesheim wechselte.

Göttingen – Tschirner ist verheiratet, Vater zweier erwachsener Kinder und lebt in Northeim. Der Hobby-Imker treibt in seiner Freizeit Sport und besitzt darüber hinaus ein kleines Waldstück, in dem er, als Ausgleich zu seiner Arbeit, mit einem alten Trecker anfallende Holzarbeiten erledigt.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe, da ich mich nach dem ‘anderen’ Blick auf die Kriminalität in der großen Polizeidirektion Göttingen jetzt gezielt mit der operativen Kriminalitätsbekämpfung vor Ort in Stadt und Landkreis Göttingen befassen kann“, sagt der Kriminaldirektor.

Wie sein Vorgänger Breyer, kann auch Oliver Tschirner eine vielfältige fachliche Qualifikation vorweisen. Bereits in der Polizeiinspektion Northeim war er bis 2019 sechs Jahre lang Leiter des dortigen Zentralen Kriminaldienstes und war zugleich stellvertretender Inspektionsleiter. Anschließend war er für ein Jahr als Leiter des Polizeikommissariats Holzminden tätig. Von dort führte ihn sein dienstlicher Weg in die Uni-Stadt. Im Behördenstab der Polizeidirektion Göttingen war Tschirner zuletzt mehr als ein Jahr für die strategische Kriminalitätsbekämpfung zuständig. Rainer Nolte, Leiter der Polizeiinspektion Göttingen, und sein neuer Kripo-Chef Tschirner kennen sich schon länger. Bereits im Jahr 2007 begegneten sie sich an der Polizeiakademie in Hann. Münden. Tschirner war damals Student, Nolte sein Dozent.

Tschirners Vorgänger Breyer ist seit Monatsbeginn Leiter des Zentralen Kriminaldienstes in Hildesheim. „Nach dreieinhalb ausgefüllten Jahren verlasse ich mit mindestens einem weinenden Auge Göttingen“, sagte Breyer. „Es war mir eine große Freude und Ehre, diese tolle Kripomannschaft leiten zu dürfen. Göttingen selbst durfte ich als eine lebenswerte, junge, pulsierende Uni-Stadt mit tollen Menschen kennenlernen“, sagte der Nachfolger von Volker Warnecke, der Göttingen 2018 Richtung Norden verließ, um die Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel zu leiten. (Bernd Schlegel(

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.