Online-Petition für Erhalt von Jobs bei Zeiss in Göttingen

+
Ungewisse Zukunft: In einer Online-Petition geht es um den Erhalt von Arbeitsplätzen bei Zeiss in Göttingen.

Göttingen. Die Zukunft des Standorts Göttingen von Carl Zeiss ist unsicher. Jetzt gibt es eine Online-Petition für den Erhalt der Arbeitsplätze.

Insgesamt werden in der Universitätsstadt, wo die Zeiss-Tochter Microscopy GmbH vorwiegend Spezialteile für Mikroskope fertigt, mehr als 400 Arbeitsplätze verloren gehen, heißt es in der von Helena Jahn verfassten Petition an die Geschäftsleitung des Unternehmens. Die Unternehmensleitung spricht von weniger Arbeitsplätzen, die abgebaut werden sollen.

Die Online-Aktion, Anfang dieser Woche startete, läuft bis Ende Oktober. Im September waren die Pläne zum Abbau von Arbeitsplätzen in Göttingen bekannt geworden.

„Bitte unterstützt uns mit dieser Unterschriftenaktion. Sie ist nur der Beginn. Es werden noch einige weitere Aktionen folgen. Wir hoffen auf große Beteiligung“, heißt es in der Petition weiter. Bislang gibt es 325 Unterzeichner. Es werden aber insgesamt 5000 Teilnehmer benötigt. 

Hier geht es zur Online-Petition

Lesen Sie auch: 

Zeiss: 215 Stellen in Göttingen fallen weg


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.