Soziologische Forschungsinstitut

Online über das Thema Verantwortung diskutieren

Das Soziologische Forschungsinstitut am Friedländer Weg Göttingen: Es ist mit seinen Experten gefragt.
+
Das Soziologische Forschungsinstitut am Friedländer Weg Göttingen: Es ist mit seinen Experten gefragt. (Symbolbild)

Das Soziologische Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) lädt als Standort des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) zur virtuellen Diskussionsrunde „Wer trägt die Verantwortung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt?“ am Donnerstag, 29. April, ein.

Göttingen – Der FGZ-Standort Göttingen lädt herzlich zum Auftakt einer mehrteiligen Gesprächsreihe ein: Den „Göttinger Gesprächen zum Gesellschaftlichen Zusammenhalt (GGGZ)“. Diese werden die Forschungsarbeit des FGZ zu den Themenfeldern Arbeit, Lebensweisen und öffentliche Güter begleiten.

Mit der Moderatorin Dr. Julia Kropf diskutieren am 29. April: Dr. Bernhard Klingen, Referat „Sozial- und Geisteswissenschaften“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Prof. Berthold Vogel, Geschäftsführender Direktor des SOFI und Sprecher des Göttinger Standorts des FGZ, Eva Welskop-Deffaa, Vorstand für Sozial- und Fachpolitik des Deutschen Caritasverbandes (DCV), Thomas Fischer, DGB, Abteilungsleitung Grundsatzfragen und Gesellschaftspolitik.

Anmeldungen werden bis zum 27. April 2021 unter fgz-goettingen@sofi.uni-goettingen.de erbeten. Der Link zur Veranstaltung wird nach der Anmeldung mitgeteilt. Weitere Infos gibt es hier. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.