Umfangreiches Programm

Open Air in Göttingen: Rock im Wald wird ein Kracher

+
Max Giesinger hat sich mit Fleiß und Hits in die Köpfe der Menschen gespielt, er ist im KWP am Freitag, 18. August dabei.  

Göttingen. Das Rock-Festival auf dem wohl schönsten Gelände wird auch diesmal im Göttinger Kultursommer das Highlight sein – das Open-Air im Kaiser-Wilhelm-Park (KWP) am Freitag, 18. und Samstag, 19. August.

Dafür läuft der Vorverkauf schon ordentlich, wie Organisatorin Margot Blotevogel vom Fachbereich Kultur der Stadt sagt. Gleichwohl hätte sie schon gerne, wenn noch mehr Musikfans ihre Karten schon vorher kaufen würden. „Dann sind sie ja auch günstiger“, wirbt Blotevogel, die mit ihrem Team wieder eine Musikbandbreite von Jung bis Älter zusammengestellt hat.

Dafür stehen auch die Headliner: Ganz klar auf die jüngeren Besucher zielt Max Giesinger ab. Der Schnellaufsteiger hat sich seit seinem „80-Millionen“-Kracher etabliert, auch, weil er enorm fleißig ist und mit seiner Band fast permanent auf Tour ist. Er spielt am Freitag im KWP. Das Programm komplettieren die Gewinner des Local-Heroes-Wettbewerbs, Tom Schreiber´s Blume,sowie die Göttinger Band Flooot mit ihrem Mix aus Hip-Hop, Reggae und Pop samt satten Bläser-Einsätzen. Nicht weniger druckvoll kommen sechs junge Männer aus München daher: Naked SuperHero´swerden einen furiosen Abschluss bieten“, verspricht Margot Blotevogel.

Schrieben Musikgeschichte und sind noch heute live ein Konzert-Orkan: „Al Mc Kay’s Earth, Wind & Fire Experience“, die am Samstag, 19. August, mit großer Besetzung im Kaiser-Wilhelm-Park (KWP) beim Open-Air in Göttingen auftreten werden.  

Samstag führt eine legendäre Band die Musiker-Liste im KWP an, deren Name sich verlängert hat: Aus Earth, Wind & Fire ist nun „Al Mc Kay’s Earth, Wind & Fire Experience“ geworden. Die Musik mit zeitlosen Mega-Hits wie September und Boogie Wonderland ist geblieben und reißt auch junge Beine mit, da sind sich die Veranstalter sicher. „Es handelt sich nicht um eine x-beliebige Cover-Band, wie einige behaupten, sondern es sind Original-Musiker dabei“, betont Blotevogel. So schrieb Gitarrist Al McKay auch den Hit „September“, ein Song, der die Musikwelt unzweifelhaft reicher gemacht hat. 

Riesentalent mit starker Stimme: Teresa Berman kommt vom anderen Ende der Welt, aus Neuseeland, kennt deutsche Bühnen und hat hier für Furore gesorgt. In Göttingen beim KWP-Open-Air am Samstag, 19. August.

Dazu kommt am Samstag die in Göttingen abgefeierte Musikshow des Jungen Theaters(JT) „Tausendmal berührt“ mit deutschen Songlegenden der 80er- und 90er-Jahre. Bemerkenswert auch die neuseeländische Ausnahmesängerin Teresa Bergmanmit Band, die Funk, Folk und Pop vereinigt und ein „großes Musikerlebnis“ verspricht, wie Margot Blotevogel sagt. Noch dabei die Gewinnerband des Bandcontests Rock im Kaufpark, der am 29. Juli laufen wird.

Vorverkauf: Tageskarte 25 Euro, Kombiticket 40 Euro zzgl. Gebühren. Kinder bis 14 Jahre (in Begleitung eines Erziehungsberechtigten) haben freien Eintritt. Tickets: bei den Göttinger Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de

https://www.google.de/maps/place/Kaiser-Wilhelm-Park,+37085+G%C3%B6ttingen/@51.525363,9.9647222,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x47a4d463196c6d15:0xcf614d9a29709e44!8m2!3d51.5252612!4d9.9669532

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.