Rotary Club Göttingen–Hann. Münden veranstaltet Freiluftkonzerte

Operngesang für Altenheimbewohner

Sopranistin Nathalie de Montmollin und Pianist Jens Olaf Buhrow begeisterten die Senioren mit ihren Auftritten in Göttinger Altenheimen.
+
Sopranistin Nathalie de Montmollin und Pianist Jens Olaf Buhrow begeisterten die Senioren mit ihren Auftritten in Göttinger Altenheimen.

Große Freude herrschte am Mittwoch bei den Bewohnern zweier Göttinger Altenheime, wo der Rotary Club Göttingen–Hann. Münden Freiluft-Opernkonzerte veranstaltete.

Göttingen – „Wir freuen uns, in dieser schwierigen Zeit etwas Schönes wir die Bewohner machen zu können“, betonte Club-Sprecher Hermann Breuer. Die Konzerte waren bereits für den Juli geplant gewesen, hatten seinerzeit aber wegen der Erkrankung von Sopranistin Nathalie de Montmollin verschoben werden müssen.

An der Seite von Pianist Jens Olaf Buhrow war die Schweizerin, die Mitglied im Rotary Club Eisenach ist, nun nach Göttingen gekommen, um zunächst im Mattias-Claudius-Stift und später im GDA Wohnstift Opernstücke von Komponisten wie dem Italiener Giacomo Puccini oder dem Österreicher Robert Stolz zum Besten zu geben.

„Als Rotarier wollen wir grundsätzlich etwas Gutes tun“, begründete Hermann Breuer das Engagement seines Clubs. Mit dem Mattias-Claudius-Stift im Stegemühlenweg seien die Rotarier beispielsweise schon seit langem verbunden, organisiere man für dessen Bewohner doch regelmäßig einmal pro Jahr eine Ausfahrt.

„Da das wegen Corona in diesem Jahr ausfallen musste, kamen wir auf die Idee mit dem Konzert“, sagte Breuer. So sei es möglich, den Bewohnern auch direkt vor Ort im Wohnheim eine Freude zu machen. So wird es sicher auch am kommenden Sonntag noch einmal sein, wenn Nathalie de Montmollin und Jens Olaf Buhrow noch einmal nach Göttingen kommen und dort für die Bewohner des Stifts am Klausberg musizieren.  

Von Per Schröter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.