Organspende-Skandal: Kein Urteil mehr in diesem Jahr

+

Göttingen. Der Prozess um den Organspende-Skandal vor dem Landgericht Göttingen zieht sich weiter in die Länge. Obwohl das Verfahren bereits seit August 2013 läuft, werde es auch in diesem Jahr noch kein Urteil geben, teilte eine Gerichtssprecherin am Mittwoch mit.

Ein Termin für eine mögliche Entscheidung im kommenden Jahr steht noch nicht fest. In dem Prozess muss sich der frühere Leiter der Transplantations-Chirurgie der Göttinger Universitätsmedizin verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten Totschlag in elf sowie Körperverletzung mit Todesfolge in drei Fällen vor. Er soll Patienten durch manipulierte medizinische Daten vorzeitig zu Spenderlebern verholfen haben, wodurch möglicherweise andere schwerer erkrankte Menschen kein Organ erhielten und starben.

In drei Fällen soll er Lebern verpflanzt haben, obwohl dies medizinisch nicht angebracht war. Die Patienten waren später gestorben. Der Arzt, der monatelang in Untersuchungshaft gesessen hatte, hat die Vorwürfe im Prozess stets bestritten. (lni)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.