Ostern im Zeichen der Corona-Pandemie

Corona-konforme Veranstaltungen sorgen an den Osterfeiertagen für Abwechslung

Fünf Herren mittleren Alters stehen und sitzen um eine Theke in einer Bar verteilt.
+
Die Hildesheimer Band „B.B. & The Blues Shacks“ tritt im Live-Stream aus dem Göttinger Exil auf.

Die Corona-Pandemie verhindert auch 2021 das gewöhnliche Feiern des Osterfests. Trotzdem gibt es eine Auswahl an coronakonformen Veranstaltungen von Gründonnerstag bis Ostermontag.

Göttingen – Kein Osterfeuer, Kontakteinschränkungen, das öffentliche Leben so weit wie möglich runterfahren – viel Spielraum wird es an den Ostertagen auch in diesem Jahr nicht geben. Dennoch: Es gibt einige Veranstaltungen, die von Gründonnerstag bis Ostermontag für Abwechslung sorgen. Eine Auswahl.

Theater-Tankstelle

Theaterfans können sich am Mittwoch und Gründonnerstag, 31. März und 1. April, sowie von Dienstag bis Sonntag, 6. bis 11. April, täglich zwischen 16.30 und 18.30 Uhr vom Deutschen Theater „auftanken“ lassen.

Die „Tankstelle“ am Wall ist ein Projekt von Erich Sidler, Antje Thoms und Florian Barth und versorgt die Besucher jeweils für drei Minuten lang im Eins-zu-eins-Kontakt mit Begegnungen, Literatur, Spielen, Heiterkeit, Dramen, Musik und vielem mehr.

Und so geht’s: Die Besucher kommen einzeln und ohne Auto zur Tankstelle am Wall (DT-X Satellit), wo sie aus den Kategorien wählen können und einen Zeitslot für den entsprechenden Schalter erhalten. Weitere Anweisungen gibt es vor Ort.

Der Eintritt ist frei. Bei starkem Regen ist die „DT-Tankstelle“ geschlossen. Das Projekt wird auch nach Ostern weitergeführt. Alle Infos und Termine unter der Adresse dt-goettingen.de im Internet.

Livemusik aus dem Exil

Im Rahmen der Reihe „Exil Club Royale“ begrüßt das Göttinger Exil am Gründonnerstag, 1. April, die Hildesheimer Band „B.B. & The Blues Shacks“ im Livestream.

Die fünf Musiker, die bereits seit über 30 Jahren weltweit erfolgreich sind und zahlreiche Preise erhalten haben, präsentieren ab 20 Uhr eine Mischung aus Soul und Rhythm & Blues. Der Stream ist gegen einen Kostenbeitrag von 10 Euro unter dem Link dringeblieben.de/exil/videos zugänglich.

Am Ostersamstag, 3. April, lädt das Exil zur Online-Party „Osterhasen in the Mix“ mit fast allen DJs und Dancefloorformaten des Clubs vom 60er und 70er Jahre Sound bis Metal, Punk und Alternative ein. Beginn ist um 21 Uhr ebenfalls unter dem Link dringeblieben.de/exil/videos

Am Ostersonntag, 4. April, gibt es ab 21 Uhr außerdem ein „Best of Boogie, Blues, Ragtime und Swing“ mit Gregor Kilian und Joe Pentzlin. Erreichbar ist der Stream unter dringeblieben.de/sic-subculture-is-culture/videos

Kunst-Online-Bühne

Die Online-Bühne des Göttinger Vereins Kunst präsentiert bereits seit dem 19. März und noch bis in den Mai hinein jeden Freitag ein buntes Programm aus allen Sparten der Kultur mit jeweils zwei Beiträgen um 20 und 21 Uhr.

Am Karfreitag, 2. April, wird um 20 Uhr der Göttinger Sänger und Gitarrist Jan Finkhäuser auf der Kunst-Online-Bühne für Stimmung sorgen, bevor um 21 Uhr die beiden DJs Disscut und Adam Hofer auflegen. Der Stream ist kostenlos über den Youtube-Kanal der Online-Bühne unter dem Link zu.hna.de/buehne321 zu sehen.

GSO im Stream

Das Göttinger Symphonie Orchester zeigt ab Ostersamstag, 3. April, die Aufzeichnung von Avner Dormans Konzert für Schlagzeug „Frozen in Time“.

Ab 17 Uhr begeistert Solo-Schlagzeuger Sergey Mikhaylenko durch sein virtuoses und präzises Spiel an Trommeln, Becken, Xylophon und weiteren Instrumenten. Zu sehen ist der Stream auf dem Youtube-Kanal des Göttinger Orchesters unter youtube.com/gsoonline

Am Ostermontag, 5. April, ist das GSO außerdem in einem Matineekonzert auf NDR Kultur zu hören, das im Februar in der Göttinger Lokhalle aufgezeichnet wurde.

Unter der Leitung von Chefdirigent Nicholas Milton erklingen Emilie Mayers „Faust“-Ouvertüre, das Cellokonzert D-Dur Hob.VIIb:2 von Joseph Haydn, bei dem Friedrich Thiele als Solist glänzen wird, sowie Felix Mendelssohn Bartholdys Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56.

„Messiah Reimagined“

Als fester Bestandteil der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen wird der „Sing Along“-Chor am Ostermontag, 5. April, mit Sängerinnen und Sängern aus der ganzen Welt drei Messiah-Chöre präsentieren.

Um 19 Uhr findet die Veranstaltung „Messiah Reimagined“ in Kooperation mit dem London Handel Festival als virtuelle Variante „Sing at Home“ per Livestream aus der St. George’s Church am Hanover Square in London statt.

Die Chöre wurden im Vorfeld zuhause mit eigener Kamera und in der jeweiligen Stimmlage eingesungen und aufgenommen. Dazu stand den Sängerinnen und Sängern unter anderem ein Playback des London Handel Orchestra unter der Leitung von Laurence Cummings zur Verfügung.

Die eingereichten Beiträge werden die Liveübertragung aus London am Ostermontag ergänzen. Zu sehen ist der Stream unter zu.hna.de/haendel421 im Internet. (Anke Heidenreich)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.