Parkplatz Ostseite Göttinger Klinikum: Bau vermutlich in diesem Jahr

+
Stiller, aber unübersehbarer Protest: Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) will einen Parkplatz auf dem ehemaligen Golfplatz an der Ostseite des Klinikums bauen. Beliebt ist das Projekt nicht bei allen, und nun verzögert sich der Bau.

Göttingen. Die Situation auf den Parkplätzen am Uni-Klinikum ist unverändert: Zu Stoßzeiten suchen Mitarbeiter und vor allem Patienten erfolglos einen Stellplatz.

Der Golfplatz an der Ostseite des Klinikums ist mittlerweile geschlossen – doch der Bau eines Parkplatzes lässt auf sich warten.

Gerücht um Golfplatz

Deshalb hielt sich in Teilen der UMG-Belegschaft hartnäckig das Gerücht, der Parkplatz auf dem ehemaligen Übungsgolfplatz werde nicht gebaut. Auch aus „sportlichen Kreisen“ tauchte die Frage auf: „Warum passiert dort jetzt nichts? Dann hätte der Golfplatz ja bleiben können.“

Schotterparkplatz kommt

Auf Anfrage teilte UMG-Pressesprecher Stefan Weller mit, dass die UMG an dem Projekt Bau eines provisorischen Schotterparkplatzes mit etwa 200 Plätzen auf besagtem Gelände ausdrücklich festhalte.

Lediglich der Zeitpunkt sei noch offen. Aber aufgrund der „Priorisierung der verschiedenen laufenden Bauvorhaben durch das Land und die UMG kann der Baubeginn noch nicht genau terminiert werden“. Es solle aber noch 2016 losgehen. Man arbeite zusätzlich an alternativen Finanzierungsmodellen, um die Umsetzung noch in diesem Jahr zu verwirklichen.

Notwendig für Patienten

Notwendig sind weitere Stellplätze, denn vor allem Patienten sind weite Fußwege oft nicht zumutbar.

Alternativen/Mitarbeiter

Als Alternativen für Mitarbeiter kommt laut Weller der seit Januar 2015 angebotene Parkplatz „Porscheweg am Heizkraftwerk“ in frage. Fußweg bis zum Klinikum: sieben bis 15 Minuten – je nach Laufweg. Die Mitarbeiter seien informiert. Aber: „Der Parkplatz wird noch nicht ausreichend genutzt“, sagt Weller.

Weitere Alternativen:

• Parkplatz im Albrecht-Thaer-Weg, 140 Plätze, für UMG-Beschäftigte.

• Institut für Sportwissenschaften (IfS) am Sprangerweg: vormittags sind dort von 7 bis 12 Uhr etwa 100 Plätze frei, können von UMG-Beschäftigten genutzt werden. Laufzeit zum Klinikum: etwa 15 Minuten. Das Angebot wird unzureichend genutzt. Kaum eine Alternative für Patienten.

• Tiefgarage Zimmermannstraße 7-11: 40 Stellplätze. UMG-Beschäftigte können dort einen zugeordneten Stellplatz für einen monatlichen Sonderpreis mieten.

350 freie Plätze

Zusammen seien das 350 Plätze. „Das entlastet alle Parkenden, wenn man etwas Laufzeit einplant“, sagt Weller.

Das Schaffen neuer Stellplätze auf dem UMG-Gelände im eingezäunten, freien Bereich im Südosten ist nicht möglich, wie Weller auf Anfrage mitteilt. Grund: Der Bebauungsplan sieht das nicht vor und müsste geändert werden.

Am Parkhausprojekt des Weender Krankenhauses im „Ohr“ der Auffahrt von der B 27 zur Robert-Koch-Straße will sich die UMG nicht beteiligen. Dafür habe man auch gar kein Geld zur Verfügung, heißt es aus dem Vorstand.

Lesen Sie auch: 

- Parkplatzmangel am Göttinger Klinikum verschärft sich

- Vorschlag: Klinik-Gäste könnten am Sportinstitut parken

- Parkplatz-Not am Klinikum: Chaos am Dienstagvormittag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.