Deutsch-Polnische Gesellschaft Göttingen

Die Partnerstadt Thorn stärker in den Blick nehmen

+
Auf dem Weg: An den Schillerwiesen in der Göttinger Oststadt steht ein Schild, das den Weg nach - Torun’ , der Göttinger Partnerstadt in Polen, weist. Unterstützt hat es die Deutsch-Polnische Gesellschaft Göttingen. Archivfoto: Kopietz

Göttingen. Die rührige Deutsch-Polnische Gesellschaft hat ihr Veranstaltungsprogramm bis Sommer vorgestellt. Am Montag bereits kommt der Autor Artur Becker zu einer Lesung.

Die wird am3. April um 19 Uhr im kleinen Gemeindesaal von St. Johannis, Am Johanniskirchhof 2, beginnen. Artur Becker stellt seinen Essayband „Kosmopolen“ vor. Der 1968 in Bartoszyce (Masuren) geborene Schriftsteller möchte seine Leser überzeugen, dass ihr Weltbild unvollständig bleibt, wenn sie nicht die Erfahrungen ihrer polnischen Nachbarn zur Kenntnis nehmen und in ihr Weltbild integrieren.

Liest Montag in Göttingen: Artur Becker. Foto: nh

Dabei geht es natürlich auch um das belastete Thema der deutsch-polnischen Erinnerung, aber auch um das Gemeinsame, Verbindende jenseits der nationalen Verblendung. Becker wird am Dienstag am Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) über sein Buch und Erfahrungen mit Schülern diskutieren.

Weiter geht es mit den Autorenlesungen im kleinen Gemeindesaal von St. Johannis am Montag, 8. Mai,mit dem Vortrag „Reise in Westpolen“ mit Dr. Matthias Kneip. Der 1969 in Regensburg geborene Germanist, Ostslawist und Politologe vermag es stets, neue Facetten Polens anschaulich näher zu bringen. Für Kneip ist ebenfalls eine Schullesung über sein Buch „111 Gründe Polen zu lieben“ eingeplant.

Am Montag, 19. Juni, hält dann Dr. Hans-Christian Trepte ab 19 Uhr einen Vortrag zum Thema „Flüsse und Berge“ in slawischen Literaturen. Flüsse treten als Motive, Symbole oder Metaphern in Werken der slawischen Kulturen und Literaturen auf.

Am Freitag, 11. August, gibt es den gemeinsamen Europaempfang mit der Europa-Union und der Deutsch-Französischen Gesellschaft. Die Verlegung auf einen Zeitpunkt nach den Schulferien in Niedersachsen ist durch die Ausrichtung des Bundeskongresses der Europa-Union, der am 20. und 21. Mai in Bovenden stattfindet, veranlasst.

2018 wird das Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Torun' (Thorn) gefeiert, deshalb gibt es 2017 keine Bürgerreise der Deutsch-Polnischen-Gesellschaft.

Gleichzeitig wolle man die Kontakte nach Thorn intensivieren, sagt der Vorsitzende Harm Adam, der auch erwähnt, dass eine Schulpartnerschaft zwischen dem Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) in Göttingen und einem Gymnasium in Gdingen angebahnt worden ist. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.