Neue Studenten erobern die Stadt

Die Party beginnt: Mediziner läuten O-Phase ein

Versuchen jeden Ersti für sich zu gewinnen: Die Tutoren Elias, Jule und Alex (orange Jacken, von links) von den „Kranken Schwestern“ versuchen die neuen Medizinstudenten direkt an der Kreuzung abzuwerben. Foto: Dittrich 

Göttingen. Die Orientierungsphase - kurz O-Phase - für Studierende hat begonnen. Die Mediziner machten am Mittwoch den Anfang.

Die wichtigste Frage bekommt jeder jüngere Passant direkt gestellt. „Bist du Ersti?", schallt es den jungen Leuten schon an der Ampelkreuzung am Kreuzbergring, Ecke Von-Siebold-Straße, aus dem Megaphon entgegen.

In den ersten Tagen führen ältere Studenten die „Frischlinge“ in die Studentenszene in Göttingen ein. Mit Stadtführungen, Wettkämpfen, Party und Alkohol.

Sie heißen „Ducktors“, „Kranke Schwestern“ oder einfach nur „Atzen“ - und alle buhlen sie um die Gunst der neuen Medizinstudenten. Auffallen ist das Motto. Eingekleidet in weiße Kittel, Plastikspritzen oder Schläuche baumeln ihnen um den Hals und einige schwenken große bunte Flaggen. 60 Tutoren wollen sich um die Studenten kümmern, rund 15 Tutoren bilden eine Gruppe. Zu jeder Gruppe gesellen sich dann nochmal um die 40 neue Studenten. Dabei buhlen die alten Studenten um jeden neuen Ersti - schließlich gibt es am Ende der Einführungstage auch eine Siegerehrung für die beste Gruppe.

Es geht nicht nur um Party und Alkohol. Simon, einer der Tutoren, erklärt, dass es auch einge Programmpunkte bis zum Freitag gibt. Unter anderem stellt sich der Uni-Sport vor, es gibt eine Klinikumstour und natürlich auch eine Rallye durch die Stadt. „Wir geben den Studenten erstmal jede Menge Input“, erklärt er.

Nachdem sich am Mittwoch die einzelnen Gruppen gefunden haben, zieht die Meute in Richtung Innenstadt. „Wir zeigen den Neuen wo der Campus ist, der Wilhelmsplatz und so weiter“, erklärt Simon. Dazu kommen viele kleine Spiele - Tanzeinlagen und Bobbycarrennen gehören dazu. Abends soll auch noch gegrillt werden. Die O-Phase der Medizinstudenten geht bis Samstag.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.