Partynacht: Professoren legen in Göttinger Clubs auf

+

Göttingen. Für einen guten Zweck legen Göttinger Professoren am Donnerstag, 21. Mai, in Clubs der Uni-Stadt auf. Um 21.30 Uhr geht die Partynacht los.

In der Tagente legen folgende Gäste aus der Naturwissenschaftlichen Fakultät auf: Tittmann, Viöl, Quadt, Wieneke und Mata.

Im Savoy (oben) behandeln folgende Mediziner die Ohren der Clubgäste: Feltgen, Raupach, Kazmaier, Rasing/Lander und Stürmer.

Die Juristische Fakultät ist derweil unten im Savoy anzutreffen. Dort legen auf: Martinez, Schladebach, Murmann und Ahrens.

Im EinsB sind folgende Agrarwissenschaftlern an den Reglern: Theuvsen, Brümmer, von Cramon-Taubadel, Brenig und Qaim.

Im Freihafen treten von der PFH auf: Mörstedt, Fleer, Hildebrand/Jenckel, Heinlein und Schüle.

Im Alpenmax legt die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät auf: Herwartz, Geldermann, Kneib, Wolff und Schumann.

Restkarten gibt es zum Preis von fünf Euro in der GT-Geschäftsstelle an der Jüdenstraße. Organisiert wird der Abend vom Rotaract Club Göttingen und der LEO Club Gutingi Göttingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.