Pendlerroute Maschmühlenweg in Göttingen: Winterpause auf der Baustelle

Der Maschmühlenweg in Göttingen: Der Ausbau geht in der Vorweihnachtswoche in die Winterpause. Im März sollen die Arbeiten wieder beginnen. Foto: Schlegel

Göttingen. In Kürze gehen die Bauarbeiten auf dem Maschmühlenweg in Göttingen in die Winterpause. Der Ausbau der wichtigen Pendlerroute geht erst im März weiter.

In beide Richtungen

Die noch bestehende Einbahnstraßenregelung wird nach Angaben der Stadtverwaltung spätestens am Donnerstag, 22. Dezember, aufgehoben. Der Maschmühlenweg kann dann zwischen Hildebrandstraße bis Hagenweg in beiden Richtungen befahren werden. Im März geht es mit dem zweiten Bauabschnitt weiter, wenn es die Witterungsbedingungen zulassen. Die komplette Fertigstellung ist für Anfang November kommenden Jahres vorgesehen.

Rad- und Fußweg

Der Abschnitt von der Hildebrandstraße bis zum Schützenanger ist weitgehend fertig. Es fehlen jetzt noch etwa 140 Meter des südöstlichen Rad- und Gehweges, der im neuen Jahr ohne Einschränkungen für den Verkehr vollendet werden kann.

Zweiter Abschnitt

Der Straßenbereich vom Schützenanger bis zum Hagenweg ist während der aktuellen Winterperiode in beiden Richtungen befahrbar. Der Straßenrand an der Westseite wird an der Grundstücksgrenze auf einer Breite von zwei Metern provisorisch asphaltiert.

Einbahnstraße ab März

Mit der Wiederaufnahme der Arbeiten im März wird erneut eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet. Fahrzeuge können dann nur stadtauswärts fahren. Alle erforderlichen Hinweise will die Stadtverwaltung rechtzeitig veröffentlichen.

Abwasserkanal

Die städtische Tiefbauverwaltung ist mit dem bisherigen Bauablauf zufrieden und zieht ein positives Zwischenfazit. Die Erneuerung des Abwasserkanals liegt laut Verwaltung voll im Zeitplan und läuft zum Teil deutlich schneller als vorgesehen. Bei der Anlieferung der Betriebe gibt es laut Verwaltung nur wenig Probleme: Die gewerblichen Anlieger geben bei den wöchentlichen Baubesprechungen durchweg positive Rückmeldungen.

20.000 Fahrzeuge täglich

Die ersten Arbeiten für den Ausbau des Maschmühlenweges hatten bereits 2015 begonnen. Die Straße wird täglich von etwa 20.000 Fahrzeugen genutzt.

4,3-Millionen-Projekt

Die Gesamtkosten für das Großprojekt Maschmühlenweg belaufen sich auf insgesamt 4,3 Millionen Euro, davon entfallen 2,2 Millionen Euro für den Straßenbau durch die Stadt. Für den Kanalbau investieren die Göttinger Entsorgungsbetriebe 1,8 Millionen Euro. EnergieNetz Mitte steckt 250.000 Euro in den Ausbau der Stromversorgung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.