22 Azubis bestanden das Examen

Pfleger beenden nach 4600 Stunden ihre Ausbildung im Krankenhaus Weende

+
Diese jungen Frauen und Männer sind nun examinierte Kranken- und Gesundheitspfleger.

Göttingen. 22 junge Frauen und Männer konnten im Evangelischen Krankenhaus Neu-Mariahilf in Göttingen-Weende ihr Examen als Gesundheits- und Krankenpfleger feiern.

Damit schlossen sie erfolgreich eine dreijährige Ausbildung ab, in der sie in 4600 Arbeits- und Unterrichtsstunden neben medizinischen auch grundlegende pädagogische, soziologische und juristische Kenntnisse erlangen mussten.

Dafür wurden sie von speziell ausgebildeten und Mitarbeitern sowohl in theoretischem Unterricht als auch in der Praxis angeleitet. Die Schülerinnen und Schüler können parallel zur Ausbildung ein Bachelorstudium der Pflegewissenschaft absolvieren.

Das Weender Krankenhaus nimmt jährlich etwa 20 neue Bewerber auf, sodass insgesamt rund 60 junge Menschen gleichzeitig ausgebildet werden.

Glückwünsche

Schulleiterin Ursula Roth beglückwünschte die Absolventen zu ihrem Abschluss und hofft, dass viele von ihnen als nun ausgebildete Kranken- oder Gesundheitspfleger auch in Zukunft dem Krankenhaus erhalten bleiben.

Die 22 frisch Examinierten sind: David Bessel, Dennis Bothmann, Martina Eva Curdt-Eckstein, Jaqueline Dreppenstedt, Linda Ehlert, Friederike Grieb, Sofie Heinecke, Saskia Heise, Maya vom Hofe, Antonina Kudinova, Carina Ley, Eva Lena Lissel, Katja Magerhans, Anna Lena Meyer, Timo Mick, Jana Mörstedt, Moritz Moser, Julia Otte, Dajana-Maria Reinhold, Julia Schütze, Jari Schwager und Ayla Smith. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.