Physiker Stan Lai: Antrittsvorlesung zum Higgs-Teilchen

+
Prof. Dr. Stan Lai

Göttingen. „Bis zum Higgs-Boson und noch viel weiter” ist die Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Stan Lai an der Fakultät für Physik der Universität Göttingen überschrieben.

Darin stellt Prof. Lai seine Forschung am Europäischen Zentrum für Teilchenphysik und am weltgrößten Teilchenbeschleuniger, dem Large Hadron Collider, vor. Beginn der öffentlichen Vorlesung ist am Montag, 18. April, um 16.30 Uh im Max-Born-Hörsaal (Hörsaal 2) der Fakultät für Physik, Friedrich-Hund-Platz 1.

Besonders wird die Entdeckung des Higgs-Bosons im Jahr 2012 erläutert und in welcher Weise diese zu unserem Verständnis der Masse von Elementarteilchen beiträgt.

Stan Lai, Jahrgang 1977, studierte Ingenieurwissenschaften an der Universität Toronto und wurde dort 2006 im Fach Physik promoviert. Im Anschluss war er als Postdoktorand und dann als Akademischer Rat an der Universität Freiburg tätig. Seit April 2015 hat er eine Professur für experimentelle Physik an der Universität Göttingen inne.

Das Arbeitsgebiet von Prof. Lai ist die experimentelle Teilchenphysik, speziell die Vermessung der Eigenschaften des Higgs-Bosons. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.