Theaterfestival "Am Puls" in Göttingen

Premiere am Deutschen Theater: Spielclub der 18- bis 80-Jährigen erhält riesigen Applaus

+
Am Deutschen Theater in Göttingen läuft das Festival „DT Am Puls“ – noch bis Sonntag. Hier eine Szene aus „GibMacht“ vom Spielclub der 18 bis 80-Jährigen.

„Gib (M)Acht!“ heißt es im Rahmen des Festivals „DT – Am Puls“ am Deutschen Theater. Für eine Premiere gab es jetzt begeisterten Applaus. 

Für sein Plädoyer zum Bau von Brücken statt Mauern hat der Spielclub der 18- bis 80-Jährigen des Theaters bei der Premiere begeisterten Applaus bekokmmen. 

„Was ist Demokratie? Wie wollen wir leben? – Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Aufführung des Spielclubs 18+. In dieser Gruppe des DT spielen 18- bis 80-Jährige miteinander.

Ein Plädoyer für mehr Gemeinsinn

Diesmal hat sich die zusammengewachsene Gruppe Aristophanes‘ Komödie „Die Vögel“ vorgenommen. Doch hier siegt nicht der despotische Peisetairos. Die Gruppe hat die mehr als 2000 Jahre alte Komödie umgearbeitet und daraus ein Plädoyer für mehr Gemeinsinn, für Überschreitung von hemmenden Grenzen gefunden.

Zu vielen starken Bildern hat das mehr als 20-köpfige Team unter Leitung der Theaterpädagogen Lisa van Buren und Gabriele Michel-Frei im DT 2 gefunden. 

Auf fast leerer schwarzer Bühne mit nur einem Podest gelingt es den Akteuren, allein mit einem Seil und Wäscheklammern die Illusion einer Mauer herzustellen. Din-A-4-Blätter mit ihren Wünschen werden aufgehängt zu mächtigen Mauersteinen.

Durch Maske und farbliche Gestaltung der Kostüme sind die drei Gruppen - Götter, Menschen, Vögel - unterscheidbar. Goldene Pracht zeichnet die Götter aus, die Menschen sind nüchtern schwarz und weiß ausgestattet, fröhliches Rot ist anfangs den Vögeln vorbehalten. 

Mit hektischen, energischen Schritten über die Bühne

Als sich die Menschen Peisetairos und Euelpides an die Spitze der Vogelschar stellen, bekommt ihre weiße „Binde“ um die Augen mit einfachen Pinselstrichen einen roten Rand.

Doch nicht nur Maske und Kostüme sorgen dafür, dass die Zuschauer die Spieler ohne Mühe den jeweiligen Gruppen zuordnen können. 

Mit hektischen, energischen und schnellen Schritten bewegen sich die Menschen über die Bühne, die Vögel zeigen sich in anmutigem Tanz, die Götter wirken – teils aus luftigen Höhen – meist als stumme Betrachter des Geschehens und mischen sich erst bei den Machtverhandlungen ein. 

"Die Aufführung hat mir Gänsehaut gemacht"

Und egal ob 18 oder 80: Alle Spieler tauchen je nach ihren Möglichkeiten ein. Im DT 2 ist förmlich zu spüren, wie ernst ihnen der Einsatz für Demokratie ist. Von ihrer Collage zu dem antiken Stoff lassen sich immer wieder Verbindungen ins aktuelle Weltgeschehen ziehen. „Die Aufführung hat mir Gänsehaut gemacht“, sagt einer der Zuschauerinnen nach dem begeisterten Applaus am Ende.

Das Theaterfestival „DT –Am Puls“ mit Theaterstücken von und – nicht nur – für Kinder und Jugendliche unter dem Oberthema „Demokratie“ läuft noch bis Sonntag, 30. Juni, in Göttingen. Die Vorstellung der 18- bis 80-Jährigen „Gib (M)Acht!“ wird am Samstag, 29. Juni, um 22.30 Uhr noch einmal aufgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.