Eröffnung 2016

Poco-Einrichtungsmarkt will an der A7 bei Göttingen bauen

+
Bald auch in Göttingen: Ein Einrichtungsmarkt der Hardegser Poco-Gruppe soll an der A 7 entstehen. Das Foto zeigt die Poco-Filiale in Lohfelden bei Kassel.

Göttingen. An der Autobahnabfahrt Göttingen sollen zwei neue Möbelhäuser entstehen: Die Hardegser Poco-Gruppe und das österreichische Möbelkette XXX Lutz wollen gemeinsam bauen.

Lauritz Kurth, Geschäftsführer der Göttinger Kurth-Gruppe, bestätigte auf Anfrage der HNA, dass Am Talsgraben schräg gegenüber vom Freizeit In gut 30.000 Quadratmeter Verkaufsfläche entstehen sollen. Sowohl der Baubeginn als auch die Eröffnung sind für das Jahr 2016 angepeilt. Entscheidende Voraussetzung ist, dass der Rat der Stadt Göttingen einen entsprechenden Bebauungsplan für das Areal billigt.

Nach Angaben von Kurth sollen mit dem Projekt etwa 240 Arbeitsplätze an der A7 entstehen. Während XXX Lutz das Sortiment hochwertiger Einrichtungsgegenstände abdeckt, konzentriert sich der Möbeldiscounter Poco auf preisbewusste Käufer.

Poco hat mehr als 100 Filialen mit mehreren 1000 Mitarbeitern in ganz Deutschland. Die Firmenzentrale teilt sich auf die Standorte Hardegsen und Bergkamen auf. In Hardegsen sind mehrere hundert Mitarbeiter beschäftigt. (p/bsc)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.