Stationäre Messpunkte und Laserpistole

Blitz-Marathon im Raum Göttingen: Polizei ertappte 137 Raser

+

Göttingen. Trotz offensiver Ankündigung hat die Polizeiinspektion Göttingen  beim 24-stündigen Blitz-Marathon  137 Raser erwischt und sechs Verstöße gegen Überholverbote geahndet. 32 Verkehrssünder müssen ein Bußgeld berappen, 111 kamen mit einem Verwarngeld davon.

Geblitzt wurde nicht nur an den vier im Vorfeld veröffentlichten stationären Messpunkten, sondern auch mobil mit Laserpistole auf anderen Außerortsstraßen sowie auf der Autobahn.

Mit 64 gab es die meisten Geschwindigkeitsüberschreitungen im Bereich Duderstadt. Vier dieser Raser bekommen Bußgeldbescheide (ab 40 Euro sowie Punkte), einer von ihnen auch ein Fahrverbot.

Im Bereich Hann. Münden verzeichneten die Ordnungshüter lediglich drei Überschreitungen.

An der Messstelle „Groner Holz“ an der Bundesstraße 3 registrierte die Stadt Göttingen zehn Verstöße registriert, neun davon lagen im Verwarngeldbereich.

Die Autobahnpolizei Göttingen war mit ihrem zivilen PPS-Wagen im Einsatz. Die Polizisten stellte 18 Geschwindigkeitsverstöße fest. Mit einem Verwarngeld kamen hier nur vier Autofahrer davon. Zusätzlich ahndeten die Kontrolleure sechs Verstöße gegen Überholverbote.

Bei weiteren Messungen in Stadt und Landkreis Göttingen wurden während des Blitzmarathons 42 Verstöße registriert, von denen 35 mit einem Verwarngeld geahndet werden konnten. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.