Polizeiaktion im Göttinger Süden

Mutmaßlicher Sexualstraftäter: Trio sorgte für Festnahme des Verdächtigen

50 Jahre Polizeihubschrauber in Niedersachsen im Einsatz
+
Ein Polizeihubschrauber war bei der Fahndung nach dem 38-Jährigen im Einsatz. (Symbolbild)

In Göttingen bedrängt ein Mann eine junge Frau und entblößt sich. Die Polizei fasst den mutmaßlichen Täter. Der 38-jährige Verdächtige sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Jetzt werden mehr Details der Festnahme bekannt

Update vom 10.08.2021, 18.35 Uhr: Ein pitschnasser Polizist, ein hilfsbereiter Radfahrer und ein aufmerksamer Anwohner: Diese drei Männer haben maßgeblich dazu beigetragen, dass die Polizei am vergangenen Wochenende in Göttingen einen mutmaßlichen Sexualstraftäter festnehmen konnte.

Der 38-Jährige soll sich seit Anfang Juli im Bereich der Leine und am Rosdorfer Baggersee mehrfach vor Frauen entblößt haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde deshalb gegen ihn ein Haftbefehl wegen versuchter Vergewaltigung erlassen.

Die Polizei hatte nach dem Vorfall am Donnerstag in dem Gebiet rund um den Rosdorfer Baggersee und entlang der Leine verstärkt nach dem bis dahin unbekannten Täter gefahndet. Die Beamten waren dabei sowohl mit Streifenwagen als auch zu Fuß unterwegs, einige auch mit Dienstfahrrädern. Nachdem es am Samstagnachmittag zu einem neuen exhibitionistischen Vorfall am Rosdorfer Baggersee gekommen war, wurde zusätzlich ein Polizeihubschrauber angefordert. Die weitere Fahndung erfolgte dann indes nicht nur zu Lande und aus der Luft, sondern auch zu Wasser: Ein Polizist durchquerte bei der Verfolgung des Tatverdächtigen einen Bach.

Uwe Laudahn war als Mitglied der Fahndungsgruppe in zivil mit dem Fahrrad im westlichen Bereich des Baggersees unterwegs gewesen. Der 61-jährige Göttingerwar entscheidend an der Festnahme beteiligt. Er radelte dem Flüchtigen hinterher – auch mit einem ausgeborgten Exemplar.

Polizeisprecherin Jasmin Kaatz lobte das Verhalten der beiden Zeugen. „Das war einfach super und hat uns sehr geholfen.“ Der Radfahrer hat sein Fahrrad inzwischen wohlbehalten wieder zurück. Die Polizeibeamten hätten sich bei ihm für die Unterstützung bedankt, sagt er. Für ihn sei es aber eigentlich eine Selbstverständlichkeit gewesen, der Polizei bei der Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber im Einsatz war, zu helfen. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler wird der Festgenommene neun Taten verdächtigt. Der 38-Jährige habe bislang keine Angaben zur Sache gemacht. (Heidi Niemann)

Update vom Sonntag, 08.08.2021, 17.10 Uhr: Fahndungserfolg für die Göttinger Polizei: Die Beamten nahmen am Samstag einen dringend tatverdächtigen 38-Jährigen fest, der am Donnerstag eine Frau an der Leine bedrängt haben soll. Ihm werden insgesamt acht Straftaten zur Last gelegt.

Fahnder nahmen den Mann in der Uni-Stadt fest. Der vermutlich erst seit kurzer Zeit in Göttingen wohnende Mann kommt aufgrund erster Ermittlungsergebnisse für mehrere „exhibitionistische Handlungen“ in Betracht.

„Polizeiliche Erkenntnisse lagen über ihn bislang nicht vor“, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der zuständige Haftrichter beim Amtsgericht Göttingen noch am Sonntag Haftbefehl wegen versuchter Vergewaltigung. Der 38-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Der Festnahme am späten Samstagnachmittag ging nach derzeitigem Stand der Ermittlungen eine weitere Tat voraus. Gegen 16.10 Uhr soll sich der Verdächtige am Rosdorfer Baggersee erneut vor einer Frau entblößt haben. Das Opfer alarmierte sofort die Polizei.

Der mutmaßliche Exhibitionist ergriff mit einem Fahrrad die Flucht in Richtung Göttingen. Mehrere Streifenwagen verfolgten ihn. Um ihn zu fassen, umstellten die Ermittler auch eine Kleingartenkolonie und ließen das Gelände von einem angeforderten Polizeihubschrauber absuchen. Nach einem weiteren Hinweis eines Bürgers wurde der Mann kurz danach in der Stettiner Straße von Fahndern gestellt.

Der 38-Jährige ist laut Polizei dringend tatverdächtig, seit Anfang Juli im Bereich der Leine und am Rosdorfer Baggersee „mehrfach exhibitionistische Handlungen gegenüber Frauen“ vorgenommen zu haben. Bislang werfen ihm die Ermittler acht Taten vor. Es wird nicht ausgeschlossen, dass es weitere, bislang noch nicht angezeigte Fälle geben könnte. Betroffene Frauen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0551/491-2115 bei der Polizei in Göttingen zu melden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Update vom Sonntag, 08.08.2021, 12.30 Uhr: In Göttingen ist eine junge Frau am Donnerstag (05.08.2021) von einem unbekannten Mann belästigt worden. Am Samstag (07.08.2021) wurde ein Mann im Süden der Uni-Stadt festgenommen. Er wird gerade dem Haftrichter vorgeführt.

Die Polizei bestätigte am Sonntag (08.08.2021), dass am Samstag im Göttinger Süden im Bereich des Kiessees ein Mann festgenommen wurde. Die Beamten gehen davon aus, dass es sich bei dem Festgenommenen um den Gesuchten handelt. Bei der Polizeiaktion waren Beamte am Boden sowie in einem Hubschrauber im Einsatz. Das hatte für Aufsehen gesorgt. Schließlich wurde ein Mann festgenommen.

Am Sonntag gingen die Untersuchungen in dem Fall weiter. So wurden Zeuginnen vernommen, denn es gab mehrere Vorfälle im Göttinger Süden - allein zwei am vergangenen Donnerstag. In einem Fall soll der Mann sich entblößt haben. Am Mittag wurde der Mann dem Haftrichter am Amtsgericht Göttingen vorgeführt. Im Laufe des Nachmittags will die Polizei weitere Details bekannt geben.

Göttingen: Mann bedrängt junge Frau in Göttingen - Befreiung durch Hilferufe

Erstmeldung vom Freitag, 06.08.2021, 16.30 Uhr: Göttingen – Die Polizei sucht nach einem etwa 30 bis 35 Jahre alten Mann. Er steht im Verdacht, am Donnerstag eine junge Frau am Leinewehr im Göttingen Süden belästigt und körperlich bedrängt zu haben.

Der Vorfall ereignete sich nach Polizeiangaben am Donnerstag (05.08.2021) gegen 15.30 Uhr im Bereich der Kiesseestraße. Die Göttingerin konnte sich durch Hilferufe und Gegenwehr aus der Situation befreien und flüchten. Sie bat anschließend zwei vorbeikommende Radfahrer um Hilfe. Der unbekannte Täter entkam. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief allerdings ergebnislos.

Die Beamten gehen davon aus, dass der Mann auch für weitere exhibitionistische Handlungen in Betracht kommt. So soll er sich am Donnerstag gegen 12.30 Uhr am Südufer des Göttinger Kiessees vor einer Spaziergängerin entblößt und an seinem Geschlechtsteil manipuliert haben. Auch in den Wochen zuvor gab es Vorfälle dieser Art, die sich alle tagsüber entlang der Leine zwischen dem Rosdorfer Kreisel und dem Kiessee ereigneten.

Polizei sucht nach Exhibitionist in Göttingen - und bittet um Mithilfe

Der Mann ist laut Göttinger Polizei etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß und 30 bis 35 Jahre alt. Er hat eine normale Statur und dunkles, sehr kurzes beziehungsweise stoppeliges Haar, das an den Seiten vermutlich rasiert ist. Er sprach gebrochenes Deutsch und war mit einem dunklen Jogginganzug bekleidet.

Die Ermittler fragen nun: Wer hat den Gesuchten am Donnerstag beziehungsweise in den vergangenen Wochen am Göttinger Kiessee oder aber in der Nähe der Leine gesehen? Hinweise erbitten die Beamten unter der Rufnummer 0551/491-2115. (Bernd Schlegel)

Im Mai wurde ebenfalls eine 31-jährige Frau in Göttingen in der Innenstadt belästigt. Zudem konnte eine Frau in Göttingen einen unbekannten Mann mit Tritten abwehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.