Polizei nimmt flüchtigen Straftäter am Bahnhof Göttingen fest

Göttingen. Der 63-jährige Straftäter aus dem Rosdorfer Gefängnis, der am vergangenen Donnerstag bei einem begleiteten Ausgang in Hannover geflohen worden war, ist in Göttingen gefasst worden.

Das teilte das Justizministerium in Hannover mit. Der Sicherungsverwahrte wurde am Mittwoch gegen 17 Uhr am Bahnhof Göttingen von Beamten der Bundespolizei festgenommen.

Aktualisiert um 20 Uhr

Der entscheidende Hinweis kam offenbar von einem Kiosk-Besitzer. Er hatte den 63-Jährigen erkannt und die Polizei alarmiert. Erst am Mittwoch war gegen den Sicherungsverwahrten eine Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet worden, die dann schnell zum Erfolg führte. Der Mann, der mehrfach vorbestraft ist, hatte einen „begleiteten Ausgang“ beim Bürgerfest in Hannover zur Flucht benutzt. Er war einer begleitenden Beamtin in der Nähe des Maschsees beim Gang zur Toilette entwischt. Daraufhin gab es von Niedersachsens Justizministerin massive Kritik an der Rosdorfer Gefängnisleitung. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.