Polizeiruf-Ermittlerduo kommt zu Göttinger Theater-Tagen

Bewegende Geschichte: In seinem Gastspiel am Samstag, 5. September, widmet sich Schauspieler Jaap Achterberg Uwe Timms Novelle „Die Entdeckung der Currywurst“. Foto: nh

Göttingen. Auf drei Auftritte prominenter Autoren, Schauspieler und Musiker können sich Besucher bei den Göttinger Theater-Tagen am Samstag und Sonntag, 5. und 6. September, läuft.

Die Schauspielerin Fritzi Haberlandt und der Pianist Jens Thomas kommen am Samstag, 5. September, ab 19 Uhr mit „Das kunstseidene Mädchen“ von Imgard Keun. Den Besucher erwartet eine Lesung mit Konzert und er wird durch Text und Klang in das Berlin der zwanziger Jahre zurückversetzt.

Der freie Schauspieler Jaap Achterberg bringt ab 21 Uhr „Die Entdeckung der Currywurst“ nach Uwe Timms Novelle auf die Bühne im Haus am Wall. Achterberg war bereits mit Auftritten in „Die Pest“ und „Der alte König in seinem Exil“ beim Innenhof-Theater-Festival mit dabei.

Spannend wird es mit den Schauspielern Claudia Michelsen und Sylvester Groth. Man kennt sie als das Ermittlerduo aus dem Magdeburger Polizeiruf 110. Bei den Göttinger Theatertagen werden sie am Sonntag, 6. September, aus Yasmina Rezas Episodenroman „Glücklich die Glücklichen“ lesen.

Eintrittskarten für die Vorstellungen gibt es in den Preiskategorien acht, 14, 17 und 20 Euro. Ermäßigte Tickets sind jeweils drei Euro billiger, teilt der Fachbereich Kultur der Stadt mit. Karten für die Göttinger Theater-Tage gibt es in der Tourist-Information Altes Rathaus, Kartenservice im TUI Reise Center, bei GöTickets Dransfeld, beim Ticketservice des Göttinger Tageblatts und des Extra Tips.

Weitere Infos: www.kultursommer.goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.