Prächtiger Auftakt der Uni-Liga: Mittwochs ist wieder Fußball und mehr

Die Meisterschaft hat begonnen: Während andere Ligen auf die Zielgerade biegen, geht der Kick in der Uni-Liga erst los. Am Mittwoch war Auftakt auf den Spielfeldern am Sportinstitut. Mit dabei waren auch viele gut ausgerüstete Fans. Foto: Gleitze

Göttingen. Der Mittwoch hat wieder einen Sinn für viele Studieren in Göttingen, denn ab sofort ist immer mittwochs Fußballspielen angesagt.

Auf den Plätzen am Sportinstitut werden dann die Spiele der Uni-Liga ausgetragen, die am Mittwoch in die Saison gestartet und Spieltag eins absolviert hat.

96 Teams mit 1300 Spielern dürfen den Kampf um den höchst begehrten Titel des Uni-Liga-Meisters aufnehmen. Dürfen, weil weit mehr gemeldet hatten: 165 Teams wollten mitspielen, das ist Rekord. Das Feld musste aber begrenzt werden, da die Platzkapazität und die Zeit bis zum Ende des Sommersemesters begrenzt sind.

Doch es geht nicht nur um das Sportliche: Die Geselligkeit, die gemeinsame Bratwurst zwischen und nach den Spielen, das obligatorische Bier gehören dazu. Die Gespräche zwischen Spielern und Fans sowieso.

Am Mittwoch waren auch wieder viele Zuschauer und Zuschauerinnen auf das Gelände gekommen. Das Wetter passte vorzüglich und bescherte der Uni-Liga einen tollen Auftakt.

Weiter geht es mit der Uni-Liga am nächsten Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.