Sommerprogramm in Göttingen: Kultur macht keine Ferien

Mondreise: Dazu lädt Christiane Eiben ein. Archivfoto: Jelinek

Göttingen. Wenn andere im Urlaub haben, dann sind die Kulturmacher aus dem Rathaus aktiv und bieten im Göttinger Kultursommer mit kleinem Etat ein attraktives Programm vom 17. Juli bis zum 6. September.

Den Auftakt bildet das Open-Air im Kaiser-Wilhelm-Park (KWP) mitten im Wald des Hainbergs am Freitag, 17. und Samstag, 18. Juli mit einem starken Programm unter anderem der deutsche Swing-Star Tom Goebel und Jupiter Jones - wir berichteten.

Am Ende steht eine nicht weniger kultige Veranstaltung: die Göttinger Theater Tage - früher im Innenhof, heute im Deutschen Theater. Akteure und Titel können sich hören lassen: Der Schauspieler Jaap Achterberg wird ein Erzähltheater nach der fabelhaften Novelle von Uwe Thimm bieten. Dazu kommt eine improvisierte Lesung mit Musik: „Das kunstseidene Mädchen“ von Irmgard Keun. Mit dabei sind die Schauspielerin Fritzi Haberlandt und der Pianist Jens Thomas. Die beiden Magdeburger Polizeiruf-110-Ermittler kommen dann zum Abschluss des Theaterfestivals: Claudia Michelsen und Sylvester Groth werden aus dem Episodenroman „Glücklich die Glücklichen“ von Yasmina Reza lesen. „Es geht um Verwirrungen im Zwischenmenschlichen“, beschreibt Kultursommer-Mitorganisatorin Margit Blotevogel.

Zwischen KWP-Open-Air und Theaterfestival darf wie immer häufig und herzlich gelacht werden, denn das Kabarett-Programm kann sich sehen und hören lassen, wie die ebenfalls eingestreuten Konzerte im Alten Rathaus und Deutschen Theater beweisen.

Seine Premiere beim Kultursommer feiert Vince Ebert, er kommt mit seinem neuen Soloprogramm Evolution am Samstag, 25. Juli ins DT.

„REICHmacher! - Reibach sich wer kann“ - dieses Wortspiel als Programmtitel lässt erahnen, welch tolles (Finanz-) Kabarett Chin Meyer begleitet von Andreas Gundlach am Klavier im Alten Rathaus am Samstag, 1. August, auf die Bühne bringen werden.

Einen Tag später wird dort bei der „Kult-Night“ die Luft brennen: Mark Gillespie und Thomas Drost werden als Musik-Duo aufspielen.

Am Sonntag, 9. August, gibt es dann „Der kleine Prinz“ ganz anders. Der Schauspieler August Zirner und der Bassist Kai Struwe erzählen Saint-Exuperys Geschichte zauberhaft mit viel Musik

Die Göttingerin Christiane Eiben und Sandie Wollasch laden für Sonntag, 16. August, mit den Gitarristen Markus Gahlen und Matthias Hautsch zu einer - musikalischen - Mondreise ein - quer durch die Musik-Genres, wie Margit Blotevogel beschreibt.

Der Kultursommer-Kartenverkauf läuft: Tickets gibt es in der Tourist-Info im Alten Rathaus und Online unter www.reservix.de, für das Theaterfestival auch im Deutschen Theater, für das Larifari-Kinderfestival auch im Drachenladen.

Skurriles Kabarett und Kinoprogramm für die Kinder

Kabarett der skurrilen Art gibt es beim Kultursommer am Samstag, 22. August, mit Erwin Grosche, dem Großmeister der Wortakrobatik. Sein Programm heißt „Der Abstandhalter“ und ist einen Annäherung an Menschen, Tiere und Dinge.

Eine irre Mischung verspricht ein Programm am Sonntag, 30. August, „Volumen 8“ heißt das Projekt von „Pigor & Eichhorn“. Sie bieten Kabarett, Hip Hop und Chansons - angelehnt an die Skurrilitäten des Alltags.

Vorher aber ist ja noch das KWP Open-Air mit junger und älterer Musik, für junge und ältere Besucher zu kleinen Preisen. Apropos klein: An vier Feriensonntagen vom 26. Juli bis 16. August gibt es ein Kinderprogramm im Kino Lumiere mit Film, Theater, Comedy un Mitmachaktionen.

www.kultursommer.goettingen.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.