Prof. Dr. Konrad Rieck erhält Google Faculty Research Award

Göttinger Informatiker bekommt Preis für Suche nach Sicherheitslücken

Prof. Dr. Konrad Rieck

Göttingen. Prof. Dr. Konrad Rieck, Leiter der Forschungsgruppe „IT-Sicherheit“ am Institut für Informatik der Universität Göttingen hat einen Google Faculty Research Award in der Kategorie „IT-Sicherheit“ erhalten. Sie würdigt seine Forschungsarbeit zu neuen Methoden zur Suche nach Sicherheitslücken in Computerprogrammen.

Die Auszeichnung ist mit 83.000 US-Dollar (rund 63.000 Euro) dotiert. #

Wie die Universität erläuterte, forscht Rieck gemeinsam mit seinem Doktoranden Fabian Yamaguchi an der Entwicklung von Methoden zum Aufspüren von Schwachstellen in Software. Häufig sind es kleine Fehler in Programmen, die es Hackern ermöglichen, in Computer einzubrechen und Daten zu stehlen. Um diese Sicherheitslücken zu finden und zu schließen, nutzen die beiden Wissenschaftler moderne Techniken des Data-Minings, die automatisch Unregelmäßigkeiten in den komplexen Mustern der Programme identifizieren. Mit dem Preis fördert Google die Weiterentwicklung dieses Ansatzes für unterschiedliche Arten von Programmen, so dass eine breitere Nutzung der Technik in der Praxis möglich wird.

Abwehr von Angriffen

Rieck wurde 2009 an der Technischen Universität Berlin promoviert und arbeitet seit 2011 als Juniorprofessor an der Universität Göttingen. Schwerpunkt seiner Forschung ist die Entwicklung von intelligenten Systemen, die helfen, Angriffe auf Computer besser zu erkennen und abzuwehren.

Die Google Faculty Research Awards werden zweimal im Jahr vergeben. Mit diesem Preis fördert Google herausragende Forschungsideen in der Informatik. Für die aktuelle Vergaberunde gab es 722 Einreichungen aus 44 Ländern, 110 davon waren erfolgreich. Prof. Rieck ist einer von drei deutschen Wissenschaftlern, die ausgezeichnet wurden. (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.