Auch Gas wird teurer

Preisanhebung: GöStrom kostet künftig 27,66 Cent pro Kilowattstunde

Göttingen. Das Produkt „GöStrom“ der Stadtwerke Göttingen kostet ab 1. Januar kommenden Jahres 27,66 Cent pro Kilowattstunde inklusive Mehrwertsteuer. Bislang lag dieser Preis bei 26,94 Cent pro Kilowattstunde.

Das entspricht einer Erhöhung des Arbeitspreises um 2,7 Prozent. Auf die Erhöhung weist die Stadt Göttingen in ihren amtlichen Bekanntmachungen hin.

Dieser Tarif ist auch bereits auf der Homepage der Stadtwerke Göttingen zu finden. Er soll laut Unternehmen bis Ende 2019 konstant bleiben. Kunden, deren Preis sich erhöht, haben die Möglichkeit, ihren Vertrag ohne Einhaltung einer Frist bis zum Jahresende zu kündigen. Hintergrund für die Erhöhung sind stark gestiegenen Beschaffungskosten für den Strom, insbesondere im vergangenen halben Jahr. Die Erhöhung fällt aber nicht ganz so hoch aus, weil die Stadtwerke langfristige Verträge abgeschlossen haben. Damit können die eigentlich erforderlichen Anpassungen abgepuffert werden.

Ein typischer Drei-Personen-Haushalt zahlt künftig bei einem Jahresverbrauch von 3000 Kilowattstunden insgesamt 937,48 Euro für Strom.

Darin enthalten ist ein Grundpreis von 107,81 Euro. Dieser lag bislang bei 93,53 Euro. Diese Erhöhung beruht unter anderem auf stark gestiegenen Netzentgelte.

Auch Gas wird teurer

Eine Preiserhöhung gibt es auch beim Gas: Der Grundversorgungstarif steigt bei einem Verbrauch von 15 000 Kilowattstunden (Drei-Personen-Haushalt) um 129 Euro auf jährlich 1167 Euro. Außerdem können Kunden einen Vertrag abschließen, bei dem der Gaspreis bis Ende 2020 konstant bleibt.

Rubriklistenbild: © Daniel Naupold/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.