Private Fachhochschule Göttingen

Kulturförderung der etwas anderen Art

Gewinner, Förderer, Veranstalter und Jury des Kulturideenbewegers der PFH: (von links) Nils König, Prof. Dr. Bernhard H. Vollmar, Maike Becker, Olaf Martin, Joachim Linn, Marco Böhme und Lukas Campen. Foto: Pfh Private Hochschule Göttingen/nh

Wunderschöner Ambergau und Wörtertriathlon heißen die Gewinner im Crowdfunding Wettbewerb der PFH Göttingen.

Der Crowdfunding-Wettbewerb „Kulturideenbeweger“ für Kreativ- und Kulturschaffende der Region ist beendet. Das Zentrum für Entrepreneurship (ZE) der Privaten Fachhochschule (PFH) Göttingen zeichnete nun die Sieger aus. Gewonnen haben die Projekte „Wunderschöner Ambergau“ aus Bockenem und „Wörtertriathlon“ aus Göttingen.

Viele Unterstützer finden

Aufgabe war es, in 30 Tagen so viele finanzielle Unterstützer wie möglich zu finden. Über die PFH-Plattform Ideenbeweger warben sie darum, sich mit kleinen Beiträgen an der Finanzierung ihrer Kulturprojekte zu beteiligen. Drei von fünf Teams haben ihr selbst gewähltes Finanzierungsziel erreicht und können ihre Vorhaben nun umzusetzen.

Bildband

Der Verein für Heimatkunde im Ambergau (Kreis Hildesheim) erhielt 2500 Euro von 52 Unterstützern und kann damit den geplanten Bildband „Wunderschöner Ambergau“ drucken lassen und in den Handel bringen. Mit eingerechnet ist das gewonnene Cofunding in Höhe von 500 Euro für den Wettbewerbssieger. Für Maike Becker war der Erfolg mit harter Arbeit verbunden: Bis zum Ende des Wettbewerbs habe sie ebenso wie andere Vereinsmitglieder immer wieder potenzielle Unterstützer angeschrieben und angesprochen, sagte die Vorsitzende des Vereins für Heimatkunde im Ambergau.

Offene Bühne

1200 Euro inklusive 400 Euro Cofunding kamen für das zweitplatzierte Projekt Wörtertriathlon zusammen. 32 Unterstützer hatten sich dafür eingesetzt, dass eine offene Bühne für Musik, Poetry Slam, Comedy und andere Kunstformen geboten wird. Mit dem Geld sollen Mikrofone und Flyer finanziert und der „Soundmann“ fair bezahlt werden.

Hoher Zeitaufwand

„Die größte Herausforderung war zu lernen, wie ich meine Sache gut verkaufe: Was interessiert die Leute wirklich und regt sie zur Beteiligung an“, sagte Joachim Linn, Organisator der Wörtertriathlons. Mit hohem Zeitaufwand und viel Kreativität habe er über soziale Medien und in persönlicher Ansprache auf die Aktion aufmerksam gemacht.

Band kann Album aufnehmen

Außerdem erreichte die Göttinger Folk-Pop-Band Lyntow ihr Finanzierungsziel und möchte nun ein neues Album produzieren. Entscheidend für die Preisvergabe war allerdings die Zahl der Unterstützer – und hier hatten die beiden prämierten Projekte klar die Nase vorn.

Jury ist zufrieden

Zufrieden mit dem Ergebnis des Kulturideenbewegers zeigten sich die Jurymitglieder Nils König (Kunst e.V.), Uljana Grube (Landkreis Northeim) und Olaf Martin (Landschaftsverband Südniedersachsen), dessen Verein das Cofunding mit dem Start- und Preisgeld von 1150 Euro unterstützte.

Mitmachmentalität

Initiator Prof. Dr. Bernhard H. Vollmar, Leiter des ZE der PFH, sieht die Aktion als Beitrag zur kulturellen Vielfalt in der Region. „Ziel war es, die Mitmachmentalität zu stärken. Kulturell wertvolle Projekte haben sich durch den Wettbewerb neue Zielgruppen erschlossen.“

Der Wettbewerb soll mit unterschiedlicher Ausrichtung weiter veranstaltet werden. So sollen mal Geschäftsideen, wie 2018, und mal kulturelle oder Schülerprojekte im Mittelpunkt stehen. Zudem können Gründer und Projektinitiatoren auch außerhalb der Wettbewerbe ihre Ideen vorstellen und Ihr eigenes Crowdfunding starten.

ideenbeweger.org 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.