Professor Frank Albe rückt an die Spitze der Privaten Hochschule Göttingen

Glückwunsch zur Wahl: Professor Dr. Frank Albe (links) ist der neue Präsident der Privaten Hochschule Göttingen. Sein Vorgänger Professor Prof. Dr. Bernt R. A. Sierke gratulierte ihm.

Göttingen. Professor Dr. Frank Albe heißt der neue Präsident Privaten Hochschule Göttingen (PFH). Die Gremien haben sich für den Wissenschaftler entschieden, der seit 2000 an der PFH arbeitet.

Albe ist in der bald 20-jährigen PFH-Geschichte damit der dritte Präsident und folgt dem Gründungspräsidenten Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Lücke und Präsident Prof. Dr. Bernt R. A. Sierke, der sich wegen der vom Wissenschaftsrat geforderten Neuordnung der Corporate Governance Struktur nach fünfzehn Jahren nicht mehr zur Wahl stellte, aber jetzt wieder als weiterer Geschäftsführer der Trägergesellschaft auch in Zukunft die Hochschule kaufmännisch führen wird.

Albe, Jahrgang 1964, ist seit Oktober 2000 Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Tourismus Management und Controlling an der PFH. Dem Präsidium gehört er seit 2003 als Vizepräsident an. Nach seinem Studium in Braunschweig und Göttingen und seiner Assistentenzeit mit der Promotion an der Universität Göttingen über Kooperationscontrolling, begann er seine berufliche Karriere im TUI Konzern, wo er zuletzt Leiter des Beteiligungs- und Investitionscontrolling war. In den zurückliegenden Hochschuljahren, die sich durch ein starkes Wachstum sowohl der Studierendenzahl als auch die Diversifizierung des Studienangebots auszeichnen, war er maßgeblich für die Entwicklung, Akkreditierung und erfolgreiche Implementierung neuer Studienprogramme verantwortlich. Neben der Tourismusbranche liegt der Schwerpunkt der Forschungsinteressen des vierfachen Familienvaters im Mittelstandsmanagement: Hier sind es die Themen Business-Netzwerke und Hidden Champions, welchen er im Rahmen des 2010 gegründeten ZE Zentrums für Entrepreneurship besondere Aufmerksamkeit schenkt.

Praxisnahes Studium

Die staatlich anerkannte PFH stellt das unternehmerische Denken in den Mittelpunkt. In den Campus- und Fernstudiengängen sind aktuell etwa 2000 Studierende eingeschrieben. Die Campus-Studiengänge für Management, Technologie und Healthcare Technology in Göttingen, Stade und Berlin bieten innovative Inhalte und sind gleichermaßen praxisnah wie international angelegt. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.