Sozialwissenschaften

Professor Salzborn verlässt Uni Göttingen: Kritik am Präsidium

Blick auf das Zentrale Hörsaalgebäude: Prof. Dr. Samuel Salzborn lehrte an der sozialwissenschaftlichen Fakultät. Foto: shx

Göttingen. Der Rechtsextremismus- und Antisemitismusforscher Prof. Dr. Samuel Salzborn verlässt nun endgültig die Universität Göttingen.

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) kritisiert das Präsidium, den Vertrag mit dem Wissenschaftler nicht zu verlängern. Salzborn lehrte an der sozialwissenschaftlichen Fakultät. Studierende hatten sich für eine Verlängerung der Anstellung eingesetzt.

„Der Bundespräsident hielt an unserer Universität Anfang Juni ein eindringliches Plädoyer für eine politische Wissenschaft. Wissenschaftler müssen Stellung beziehen und sich gesellschaftlich einmischen. Samuel Salzborn ist so ein Wissenschaftler“, sagt AStA-Vorsitzende Silke Hansmann. „Seine Forschung im Bereich Rechtsextremismus- und Antisemitismusforschung ist innovativ und motiviert Studierende über politische Gegebenheiten nachzudenken“, so Hansmann.

Gerade in Zeiten einer erstarkenden AfD und der Verbreitung von rechtem Gedankengut brauche die Hochschule Wissenschaftler wie Samuel Salzborn, die „sich einmischen und gesellschaftliche Prozesse kritisch hinterfragen“.

Schon vor geraumer Zeit hatte sich die Uni-Leitung zu dem Fall geäußert: „Die Professur für Grundlagen der Sozialwissenschaften, die für die Lehre an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät sehr wichtig ist, wird nicht gestrichen, sondern soll mit Mitteln des Hochschulpaktes 2020 erneut befristet ausgeschrieben werden.“ Zur Personalie selbst hatte sich die Pressestelle der Universität nicht geäußert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.