1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Box-Weltmeisterin vor Göttinger Jungunternehmern über den Weg zum Erfolg

Erstellt:

Von: Kim Henneking

Kommentare

Die Life Science Factory unterstützt wissenschaftliche Start-ups in der Gründungsphase. Einige Gründer waren beim Vortrag von Ina Menzer (am Mikro) dabei.
Die Life-Science-Factory in Göttingen unterstützt wissenschaftliche Start-ups in der Gründungsphase. Einige Gründer waren beim Vortrag von Ex-Box-Star Ina Menzer (am Mikro) dabei. © Kim Henneking

Was haben Start-up-Forscher mit Profiboxern gemeinsam? Eine ganze Menge, wie die Ex-Weltmeisterin Ina Menzer sagt

Göttingen - Eine kleine Gruppe von jungen Unternehmensgründer konnte in Göttingen in der Life Science Factory erfahren, was zum Erfolg führt. Zu Gast war die 17-malige Boxweltmeisterin Ina Menzer. Sie sprach mit den jungen Wissenschaftlern über den Weg zum Erfolg.

Erfolgsfaktoren: Ausdauer, mentale und körperliche Stärke

Von 32 Kämpfen in der Fliegengewichtklasse hat sie 31 gewonnen, bevor sie 2013 ihre Profisportkarriere mit einem letzten Sieg und drei Gürteln beendete. So eine Erfolgsgeschichte ist nur mit Ausdauer, mentaler und körperlicher Stärke möglich. Und das ist es auch, was Ina Menzer nach ihrem Ausstieg aus dem Profisport anderen Menschen mit Vorträgen vermittelt.

Menzer: Auch ihr seid Pioniere und lasst Euch nicht unterkriegen

„Auch ihr seid Pioniere auf eurem Weg und lasst euch durch nichts und niemanden unterkriegen“, sagte Menzer an die Teilnehmer gewandt. Außenstehende wüssten oft nicht, wie viel Arbeit hinter einer erfolgreichen Karriere steckt. Sie sähen nur das Endresultat.

Immer wieder den inneren Schweinehund überwunden

Damals wie heute sei ihr das Training nicht immer leicht gefallen. Um ihren inneren Schweinehund zu überwinden habe sie sich ihr Ziel vor Augen geführt. Ziele müssten realistisch, konkret, zeitlich fixiert und regelmäßig visualisiert werden - so lautete der erste Tipp der Motivationstrainerin.

Sie habe gelernt, dass der Weg zum Erfolg nicht immer leicht ist. „Wenn du dich im Training nicht quälen kannst, brauchst du gar nicht in den Ring zu steigen“, habe ihr Trainer einmal gesagt. Diesen Satz habe sie zum Anlass genommen, an ihre Grenzen zu gehen. Einmal hat Menzer einen Kampf verloren. „Ich hatte meine Gegnerin unterschätzt und zu locker gekämpft“, gesteht Menzer ein.

Immer wieder ein Ziel setzen

Ob sie mal ans Aufgeben gedacht habe oder das Bedürfnis hatte, einen Kampf abzusagen, wollte eine Teilnehmerin wissen. „Ja, das hatte ich“, antwortet Menzer. „Dann habe ich an mein Ziel gedacht und auf meine bisherigen Erfolge zurückgeblickt.“

Erfolgsfaktoren: Ausreichend Schlaf und viel Bewegung

Wer am Ziel ankommen will, müsse auch auf seine Gesundheit achten: ausreichend Schlaf und Bewegung sowie gesundes Essen legt Menzer allen ans Herz. In diesem Sinne absolvierten die Teilnehmer im Anschluss eine kleine Trainingseinheit mit der ehemaligen Profisportlerin und durften dafür selbst in Boxhandschuhe schlüpfen.

Ina Menzers Vortrag war der Auftakt einer Veranstaltungsreihe zum Thema „mentaler Gesundheit“ an der Life Science Factory in Kooperation mit der Barmer-Versicherung. (Kim Henneking)

Wollen Gründern mentale Gesundheit vermitteln: Maja Soller (Barmer-Beraterin), Sten Küster (Programm- und Eventmanager Life Science Factory), Ina Menzer (Ex-Profiboxerin) und Dr. Michaela Czech (Barmer-Beraterin,  Gesundheitsmanagement).
Wollen Gründern mentale Gesundheit vermitteln: Maja Soller (Barmer-Beraterin), Sten Küster (Programm- und Eventmanager, Life Science Factory), Ina Menzer (Ex- Profiboxerin) und Dr. Michaela Czech (Barmer-Beraterin Gesundheitsmanagement). © Kim Henneking

Auch interessant

Kommentare