Internationale Händel-Festspiele Göttingen

Programmvorstellung "Händel 4 Kids":  Krabbelnd Musik hören auch für Babys

Händel-Festspiele: Präsentation des Kinder- und Jungendprogramms „Händel 4 Kids“ mit Sponsoren, Förderern und Schülern der Musikprofilklasse des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums Herzberg am Harz. Links Intendant Tobias Wolff. Foto: Schröter

Göttingen. Das Kinder- und Jugendprogramm "Händel 4 Kids" bei den Händel-Festspielen wächst: Diesmal gibt es neben der Familien-Oper auch ein Baby-Konzert.

Das Kinder- und Jugendprogramm „Händel 4 Kids!“ ist seit Jahren fester Bestandteil der diesmal vom 10. bis 21. Mai stattfindenden Internationalen Händel-Festspiele Göttingen. Jetzt wurde das speziell für das junge Festivalpublikum konzipierte Programm vorgestellt.

„Im Mittelpunkt steht dieses Jahr ‘Der Streit im Walde – Die vier Jahreszeiten‘, eine mitreißende Erzählung rund um Freundschaft und Streitigkeiten zwischen Bäumen“, sagt Festspielintendant Tobias Wolff.

Passend zum Festspielmotto „Konflikte“ erweckt das Figurentheater Favoletta dabei die spannende Geschichte um die Geburtstagsfeier einer tausendjährigen Eiche und den daraus entstehenden Streit darum, welcher Baum der beste ist, szenisch zum Leben. Mit dem European Union Baroque Orchestra und der Musik um Vivaldis Vier Jahreszeiten gestalten sie eine vergnügliche Inszenierung für Kinder ab acht Jahren und Erwachsene.

Händel-Festspiele: Intendant Tobias Wolff und Musikvermittlerin Sonja Catalano bei der Präsentation „Händel 4 Kids“. Foto: Schröter

„Viel Spaß und hohen Unterhaltungswert für Jung und Alt bietet auch ‘Krach mit Bach‘, kündigt Wolff an. Die zwei berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach steigen allabendlich aus ihren Bilderrahmen des Musikzimmers im kleinen Schlossmuseum und streiten darüber, wer der bessere Komponist war.

Mit einem ganz neuen Format richten sich die Festspiele an das ganz junge Publikum. Das erste Babykonzert „Kuckuck, was klingt denn da?“ ist für Babys und Kleinkinder von null bis zwei Jahren geeignet. Krabbelnd im Raum der Alten Fechthalle oder bei Mama und Papa auf dem Schoß und im Arm erleben sie klassische Musik hautnah und mit allen Sinnen.

„Selbstverständlich stehen auch etablierte Formate wie die Kinder-Uni im Zentralen Hörsaalgebäude und die Familienfassung der Festspieloper Arminio im Deutschen Theater Göttingen auf dem Programm“, sagt Tobias Wolff.

Sein spezieller Dank geht an die Förderer und Kooperationspartner der Festspiele, allen voran den Präsidenten der Klosterkammer Hannover, Hans-Christian Biallas, sowie den Vorsitzenden der AKB Stiftung, Michael Büchting. „Ohne ihre Unterstützung wäre es unmöglich, ein solches Programm zu realisieren“, so der Intendant.

Das Händel 4 Kids!-Heft mit ausführlichen Informationen zu allen Programmpunkten ist ab sofort in vielen Geschäften der Göttinger Innenstadt erhältlich sowie online unter hndl.de/h4k abrufbar. (per)

• Eintrittskarten gibt es unter www.haendel-festspiele.de, bei der Tourist-Information Göttingen (Markt 9, Altes Rathaus) sowie im Deutschen Theater Göttingen (Theaterplatz 11).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.