Protest für Donnerstag angekündigt

Von Göttingen nach Paris: Nachtzug fährt bald nicht mehr

Der City Night Line: Dieser Nachtzug von Göttingen nach Paris fährt nicht mehr. Foto: obs/Deutsche Bahn AG

Göttingen. Eine komfortable Verbindung nach Frankreich wird am Donnerstag, 11. Dezember, eingestellt. Dann startet um 23.32 Uhr der letzte direkte Nachtzug von Göttingen nach Paris.

Gegen die Einstellung der Nachtzugverbindung soll am Donnerstag in Göttingen protestiert werden. Dirk Glowatz aus Nörten-Hardenberg ruft an diesem Tag für 16 Uhr zu einer Demonstrationsaktion auf dem Bahnhofsvorplatz auf. Er verreist gern mit der Bahn und hat vor wenigen Tagen die umsteigefreie Verbindung in die französische Hauptstadt genutzt.

Damit ist es ab Freitag nun vorbei. Dann kann man mit Nachtzügen von Göttingen nur noch in Richtung Zürich beziehungsweise Wien fahren.

„In Zeiten von Klimakatastrophe, vollen Straßen und Energiewende ist die Bahn das zukunftsweisende Verkehrsmittel. Leider hat das der Deutschen Bahn noch niemand gesagt“, beklagt sich Glowatz. Der Nachtzug war übrigens die einzige umsteigefreie Verbindung von Göttingen an die Seine. Glowatz macht deutlich, dass Göttingen damit eine internationale Zugverbindung verliert und verkehrstechnisch weiter abgehängt wird. Er beklagt, dass alle Nacht- und Autozuglinien zur Disposition liegen.

Glowatz: „Dass im vereinten Europa die internationalen Verbindungen zwischen den Hauptstädten nicht erhalten werden, ist ein trauriges Zeichen und fördert den umweltzerstörenden Kurzstreckenflug.“ (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.