„Pulse of Europe“ am Sonntag auf Göttinger Johanniskirchhof

+
Veranstaltungsreihe in Göttingen: Anfang März trafen sich erstmals Europa-Befürworter zu „Pulse of Europe“ am Gänseliesel in Göttingen. An diesem Sonntag findet die Veranstaltung am Johanniskirchhof statt.

Göttingen. Die Europa-Veranstaltung „Pulse of Europa“ findet am Sonntag, 2. April, am Johanniskirchhof in Göttingen statt. Bei der Aktion stehen Großbritannien und Bulgarien im Fokus.

Der Veranstaltungsort musste vom Gänseliesel verlegt werden, um dem Ostermarkt auszuweichen. Bei der Aktion am Sonntag stehen Großbritannien und Bulgarien im Fokus.

Pulse of Europe ist eine europaweite Bürgerbewegung, die seit Monaten in immer mehr Städten Deutschlands und Europas für den Erhalt der Europäischen Union und gegen wachsenden Nationalismus auf die Straße geht.

Für die Organisatoren erklärt Harm Adam: „Mit bis zu 500 Teilnehmern leisten wir auch in Göttingen einen Beitrag, die Menschen wieder zu politisieren und die demokratischen und proeuropäischen Kräfte zu stärken.“

Inhaltliche Schwerpunkte sind am kommenden Sonntag zum einen die Ergebnisse der Parlamentswahlen in Bulgarien, bei denen sich die proeuropäischen Kräfte knapp gegen die auf Russland ausgerichteten Parteien durchgesetzt haben. Zum anderen sind Statements zu der Übergabe des „Scheidungsbriefs“ Großbritanniens angekündigt, mit dem der Prozess zum Austritt des Landes aus der EU eingeleitet wurde. Mit Blick auf das Vereinigte Königreich endet die Veranstaltung nicht mit der Europahymne, sondern dem Beatles-Hit „Hello, Goodbye“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.