Kinderprogramm im Kultursommer

Puppenspieler und Liedermacher treten auf

Kinderliedermacher und Multi-Instrumentalist Toni Geiling aus Halle an der Saale spielt Geige.
+
Kinderliedermacher und Multi-Instrumentalist Toni Geiling aus Halle an der Saale spielt Geige.

Der Larifari-Kindersommer bietet in den Sommerferien als Teil des Göttinger Kultursommers zwei Sonntags-Veranstaltungen auf der Open-Air-Bühne des Dots im Börnerviertel, Barfüßerstraße 12 bis 13, an.

Göttingen – Nach Angaben der Stadt Göttingen stehen dort eine Lesung und Clownerie sowie Musik und Figurentheater auf dem Programm.

Los geht es am vorletzten Feriensonntag, 16. August, mit dem Kinderliedermacher und Multi-Instrumentalist Toni Geiling aus Halle an der Saale. Er gibt ab 15 Uhr auf der Open-Air-Bühne des Dots sein Kinderliederkonzert „In der Wolkenfabrik“.

Am letzten Feriensonntag, 23. August, tritt das Sonswas- Theater mit seinen Handpuppen um 15 Uhr im Dots auf. Ihr Programm: „Ein Gnuddel kommt selten allein“. Laut Internetseite geht es in dem Puppentheater um ein Mädchen namens Lotte.

Beide Veranstaltungen sind für Kinder ab vier Jahren geeignet. Der Eintritt ist frei, stattdessen können die Besucher an die Künstler spenden. Bei starkem Regen entfallen die Veranstaltungen. Der Einlass ist nur über die Barfüßerstraße möglich. Bei allen Veranstaltungen gelten die Corona-Regeln. Diese betreffen die Besucherzahlen sowie Abstands- und Hygieneregeln. Weitere Informationen sind im Internet auf der Seite zu.hna.de/larifari2308 zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.