Zukünftig 1200 Quadratmeter

Qioptiq investiert in Göttingen 1,5 Millionen Euro und erweitert Produktion

+
Blick in einen Reinraum bei Qioptiq: Dieser Produktionsbereich wird um 550 auf künftig 1200 Quadratmeter erweitert.

Göttingen. Die Göttinger Firma Qioptiq, die auf die Herstellung von optischen Komponenten spezialisiert ist, investiert am Stammsitz Königsallee.

Insgesamt steckt das Unternehmen in diesem Jahr 1,5 Millionen Euro in den Standort. Damit sollen unter anderem die bestehenden Reinraumflächen um weitere 550 auf künftig 1200 Quadratmeter erweitert werden.

Darin werden unter anderem Halbleiterprodukte hergestellt. In diesem Bereich erwartet Qioptiq auch weiterhin deutliche Geschäftszuwächse.

Halbes Fußballfeld

Die Inbetriebnahme der neuen Räume ist für Ende Mai geplant. Danach stehen dem Unternehmen insgesamt mehr als 3600 Quadratmeter Produktionsfläche in Göttingen zur Verfügung. Das entspricht der Fläche eines halben Fußballfeldes. Die Erweiterung und Umstrukturierung der vorhandenen Reinraum- Montageflächen wird nach Unternehmensangaben durch die stetig steigenden Anforderungen der Kunden an Sauberkeit und Qualität sowie durch die für die kommenden Jahre erwarteten Umsatzsteigerungen notwendig.

„Von der geplanten Reinraumerweiterung versprechen wir uns viele Vorteile: Die Einrichtung einer zutrittsbeschränkten Reinraumzone, die eine komplette Etage umfasst, wird höchste Ansprüche an aktuelle und zukünftige Sauberkeitsanforderungen erfüllen“, sagt Josef Menke, Göttinger Standortleiter von Qioptiq.

Weitere Flächen werden angemietet

Um an der Königsallee Platz zu schaffen, werden in einem Bürokomplex an der Bahnhofsallee weitere Flächen angemietet: Auf zusätzlichen 500 Quadratmetern arbeiten voraussichtlich ab Anfang Mai mehr als 20 Mitarbeiter. Bereits vor fast drei Jahren waren 30 Mitarbeiter aus der Königsallee in das Gebäude in Bahnhofsnähe gezogen.

Zurzeit arbeiten etwa 240 Beschäftigte bei Qioptiq in der Universitätsstadt. Die Göttinger Produkte werden unter anderem in der Medizintechnik, in der industrielle Fertigung, in der Rüstungsindustrie sowie in der Luft- und Raumfahrtstechnik sowie für Forschung und Entwicklung eingesetzt.

Seit dem Jahr 2013 gehört Qioptiq zu Excelitas Technologies. Beide Unternehmen haben zusammen etwa 5500 Mitarbeiter.

www.qioptiq.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.