Angebot der Universitätsmedizin

Raucher-Entwöhnung: Neue Kurse starten in Göttingen

Das Rauchen aufzugeben, lohnt sich immer und senkt das Risiko für eine Herz- und eine Krebserkrankung gleichermaßen.
+
Das Rauchen aufzugeben, lohnt sich immer und senkt das Risiko für eine Herz- und eine Krebserkrankung gleichermaßen. (Symbolbild)

Die Zahl der Raucher in Deutschland ist rückläufig. Trotzdem greifen immer noch 26 Prozent der Männer und 18 Prozent der Frauen zum Glimmstängel. Deshalb bietet die Göttinger Uni-Medizin anlässlich des Welt-Nichtrauchertages am 31. Mai Entwöhnungskurse an.

Göttingen – Der Aktionstag steht diesmal unter dem Motto „Qualmst du noch? Ich hör auf!“. Wie gefährlich das Rauchen ist, zeigt der Blick auf folgende Zahl. Etwa 13 Prozent aller Todesfälle in Deutschland sind auf das Rauchen zurückzuführen.

Die Uni-Medizin bietet ein spezielles Tabakentwöhnungsprogramm an, das von der Klinik für Kardiologie und Pneumologie der UMG ärztlich begleitet wird und auf den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht. Infos zu den Gefahren durch das Rauchen gibt es hier.

„Nach einem Jahr sind etwa 40 Prozent unserer Teilnehmenden rauchfrei. Gerade in der Pandemie haben einige erkannt, dass sie als Raucher zu einer Risikogruppe gehören. Sie haben die Möglichkeit genutzt und mit Hilfe eines Kurses mit dem Rauchen aufgehört“, sagt Kursleiterin Dr. Maike Johannsen vom Herzzentrum der UMG. Die nächsten Kurse beginnen in Kürze. Von den Kosten in Höhe von 150 Euro erstatten die Krankenkassen in der Regel 75 Euro. Weitere Informationen gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.