1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Real-Übernahme von Kaufland in Göttingen verzögert sich

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo, Thomas Kopietz

Kommentare

Die Real-Filiale im Gewerbegebiet Lutteranger wird langfristig von Kaufland übernommen.
Die Real-Filiale im Gewerbegebiet Lutteranger wird langfristig von Kaufland übernommen. © Bernd Schlegel

Es braucht Zeit, bis der Real-Markt am Lutteranger als Kaufland-Filiale wiedereröffnen wird. Erst muss die Immobilie grundlegend saniert werden.

Göttingen – Die geplante Übernahme des Real-Marktes am Lutteranger wird nicht wie geplant über die Bühne gehen: Real wird nun Ende April die Filiale an der Großen Breite schließen. Die etwa 120 Mitarbeitenden erhielten Kündigungen. Ursprünglich hatte es geheißen, dass alle von Kaufland übernommen würden. Daraufhin hatte eine Lokalzeitung in Göttingen darüber berichtet, dass der Wechsel von Real zu Kaufland inklusive Mitarbeiterübernahme geplatzt sei.

„Das stimmt so definitiv nicht“, erklärte Real-Sprecher Markus Jablonski. Die Übernahme des Standortes durch Kaufland – das Unternehmen betreibt bereits zwei große Märkte in Göttingen – sei nicht etwa geplatzt, sondern würde sich lediglich auf unbestimmte Zeit verzögern.

Kaufland-Übernahme von Real-Filiale am Lutteranger verzögert sich

Grund dafür sei der Zustand der Immobilie, die im aktuellen Zustand „nicht wettbewerbsfähig“ sei. Umfangreiche und langwierige Modernisierungsmaßnahmen seien notwendig, um ein Warenhaus in der angestrebten Größenordnung und Erscheinung zu betreiben. Andere Quellen vermuten, ein Abriss und Neubau des Gebäudes sei die weitaus wahrscheinlichere Variante.

Was die ursprünglich geplante Übernahme der 120 Mitarbeiter der Filiale am Lutteranger angeht, steht nun in den Sternen. Vorerst seien alle Kündigungen im Rahmen des eigens formulierten Sozialplans inklusive der eventuellen Abfindungen gültig. Paragraf 613 A des BGB zum Betriebsübergang gelte nun nicht, da vorerst keine unmittelbare Übernahme des Betriebs erfolge.

120 Real-Mitarbeiter gekündigt ‒ Immobilie muss aufwendig saniert werden

Bis Ende April können Kunden beim Ausverkauf der Filiale das eine oder andere Schnäppchen landen. „Aufgrund der außergewöhnlichen Rabatte rechnen wir damit, dass besonders in den stark nachgefragten Sortimenten die Angebote schnell vergriffen sein werden“, sagt Anja Nolte, Geschäftsleiterin bei Real in Göttingen.

Zum 20. Juli übernimmt Kaufland die Real-Filiale im Göttinger „Kauf Park“. Hintergrund für die Bewegung im Einzelhandel in Göttingen ist der Verkauf von gut 250 Real-Märkten in Deutschland. Der russische Investor SCP hatte das Filial-Paket Mitte 2020 vom Handelsriesen Metro erworben. Seitdem wird die Gruppe zerschlagen. (tko/rdg)

Auch interessant

Kommentare