Aktion gegen Corona-Leugner

„Regenschirm-Protest“ gegen Corona-Leugner

Bündnis-Sprecherin Agnieszka Zimowska.
+
Bündnis-Sprecherin Agnieszka Zimowska setzt sich für einen solidarischen Umgang während der Corona-Pandemie ein.

Das Göttinger Bündnis gegen Rechts ruft für diesen Samstag (28. November) zu einem Aktionstag in der ganzen Stadt mit Schutzschirmen gegen Ängste, Hass und Verschwörungstheorien auf.

Göttingen – Bei der Aktion könnten „alle mitmachen und klare Position gegen die gegenwärtige Stimmungsmache, gegen Ignoranz und rechte Umsturzfantasien von Corona-Leugnern beziehen“, sagte Bündnis-Sprecherin Agnieszka Zimowska vom DGB am Dienstag.

Die Aktion solle gleichzeitig für einen solidarischen Umgang während der Corona-Pandemie werben. „Spannt aus Eurem Fenster, beim Einkauf, beim Spaziergang, im Viertel, auf dem Weg zur Arbeit, in der Innenstadt euren Regenschirm mit einer solidarischen Grußbotschaft auf und macht klare Ansage gegen Hass und Verschwörung“, heißt es im Aufruf. Alternativ könnten auch Grußbotschaften auf Schuhattrappen aus Pappe in der Göttinger Innenstadt hinterlassen werden.

Anlass für die Aktion sind dem Bündnis zufolge die wöchentlichen Versammlungen von Kritikern der Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Pandemie in Göttingen. „Wir werden weder Wort noch den öffentlichen Raum dieser Bewegung überlassen“, sagte Zimowska.

„Sie spaltet und gefährdet, mit geschichtsleugnenden und antisemitischen Selbstbildern betreibt sie Raubbau an einer offenen, auf Vielfalt, Solidarität und Respekt basierenden Gesellschaft“, so die Gewerkschafterin. (epd/ana)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.