Neues Buch und Lesung in Göttingen

Reimar Paul und sein persönlicher Blick auf wilde Göttinger Zeiten

Göttingens wilde Jahre: Buchcover „In Bewegung“ Turbulente Jahre von 1976 bis 1984“ von Reimar Paul. Foto: Repro tko/nh

Göttingen. Der Göttinger Autor und Journalist Reimar Paul liest am Dienstagabend im Buchladen Rote Straße aus seinem neuen Buch "In Bewegung".

Reimar Paul lebt seit Jahrzehnten in der Uni-Stadt, und er gehört dort zu den profilierten Journalisten. Der politische Mensch Paul hat ein Buch über eine politisch aufregende und spannungsreiche Zeit in seiner Heimatstadt geschrieben: „In Bewegung 1976 bis 1984“ heißt das Werk.

Darin erzählt der Autor von den „turbulenten Jahren in Göttingen“ und darüber wie persönlichen Geschichten letztlich über die gefilterte Erinnerung zu Geschichte werden können.

Die Episoden aus Pauls Leben sind sehr persönliche Erinnerungen aus ein linksortientierten sehr politischen Studentenzeit in einer Stadt, als es noch „richtig abging“, demonstrierende und streikende Demonstranten und zum Schutz verbarrikadierte Schaufenster zum Veranstaltungswochenplan in der Uni-Stadt gehörten. Reimar Paul war mittendrin. Der heutige Korrespondent für den Evangelischen Pressedienst (epd) erhebt mit seinen Schilderun gen in dem besonders für Studierende und Lehrende aus der Zeit von 1976 bis 1984 hoch interessanten Buch keinen Anspruch auf Objektivität, auch, weil er weiß, wie sich Erlebtes im Wirrwarr der Einnerungen beim Niederschreiben nach Jahrzehnten verändern kann.

Das Buch kann dennoch als subjektives geschichtliches Dokument gelten – mit sehr persönlichen Einblick in die politische Szenerie einer spannenden Universitätsstadt zu Zeiten der Friedens- und Anti-Atom-Initativen und überaus aktiver linker politischer Gruppierungen.

Schade allerdings, dass keine Fotos aus der auch optisch spannenden Zeit in Pauls Buch finden.

Das Buch ist im Göttinger Verlag „Die Werkstatt“ erschienen, es hat 288 Seiten und kostet 16,90 Euro.

Reimar Paul wird am Dienstag, 19. April ab 19 Uhr im Buchladen Rote Straße, Nikolaikirchhof, daraus lesen. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.