Sperrungen und Evakuierungen aufgehoben

Entwarnung in Göttingen: Mögliche Bombe entpuppt sich als Backofen

+
Einsatzfahrzeuge auf der Fahrbahn: Die Reinhäuser Landstraße ist am Geismar Tor und im weiteren Verlauf gen Süden gesperrt. Die Polizei prüft einen Paketfund.

Göttingen. Nachdem am Nachmittag am Neuen Rathaus ein verdächtiges Paket gefunden war, gibt die Polizei in Göttingen nun Entwarnung: Es handelt sich nicht um eine Bombe.

Die Reinhäuser Landstraße war in Göttingen im Bereich Geismar Tor und des Neuen Rathauses weitläufig gesperrt. Das Neue Rathaus, das gegenüberliegende Kreishaus, die Filiale der Sparkasse und ein Wohnhaus an der Einmündung Walkemühlenweg/Reinhäuser Landstraße, waren evakuiert worden. Davon waren etwa 550 Menschen betroffen. Die Sperrung und die Evakuierung wurden inzwischen aufgehoben.

Das verdächtige Paket, dass gegen 15.15 Uhr in einem Treppenhaus des Parkhauses vom Neuen Rathaus, Nähe Eingang Standesamt, entdeckt worden war, entpuppte sich als Stand-Ofen. Die Herkunft des Paketes und wie es in den Zugangsbereich das Rathaus gelangte, sind noch nicht geklärt. Experten des Kampfmittelräumdienstes waren aus Hannover hinzugezogen worden, um das Paket zu untersuchen. Auch Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz. (tko/ysr/sal)

Möglicher Bombenfund sorgt für Straßensperrung in Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.