31-Jähriger hat keinen Führerschein

Rekordverdächtig: Motorradunfall mit 3,24 Promille auf Kurvenstrecke am Kyffhäuser

Sonniges Wetter am Kyffhäuser
+
Der Kyffhäuser in Nordthüringen: Unterhalb des Denkmals gibt es eine bei Motorradfahrern beliebte Strecke. Dort kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. (Symbolbild)

Da staunte die Polizei nicht schlecht: Ein 31-jähriger Motorradfahrer verunglückte am Sonntag mit rekordverdächtigen 3,24 Promille auf der Kurvenreichen strecke zum Kyffhäuser.

Kyffhäuser – Laut Polizei ereignete sich der folgenschwere Unfall gegen 12.55 Uhr auf der Bundesstraße 85 auf Höhe der Sennhütte. Der Motorradfahrer hatte bei regennasser Fahrbahn die Gewalt über sein Zweirad verloren und war deshalb gestürzt.

Anschließend klagte der Fahrer über Schmerzen in der rechten Schulter und wurde mit Verdacht auf Schlüsselbeinfraktur in ein Klinikum nach Bad Frankenhausen gebracht.

Die Polizeibeamten waren erstaunt, als sie an der Unfallstelle den „einschlägig polizeibekannten“ 31-jährigen Zweiradfahrer antrafen. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und sein Zweirad war zudem nicht versichert. In der Atemluft wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab laut Polizei den beachtlichen Wert von 3,24 Promille. Nach der Erstbehandlung in der Notaufnahme eines Krankenhauses wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Gegen den 31-Jährigen wird nun ein „umfangreicheres Ermittlungsverfahren“ eingeleitet.

Auf der Strecke zum Kyffhäuser kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Schon mehrfach rief die Polizei dazu auf, den 3,6 Kilometer langen Abschnitt mit 36 Kurven und einer durchschnittlichen Steigung von zehn Prozent nicht als „Rennstrecke“ zu missbrauchen.

Der Höhenunterschied liegt bei 300 Metern. Bis 2009 gab es auf dieser Strecke Rennen. Im Internet sind zahlreiche Videos von riskanten Fahrten auf dem Abschnitt zu finden. Inzwischen gibt es in der Politik Überlegungen, Verbote beziehungsweise Sperrungen für den Zweiradverkehr auf der beliebten Strecke zu erlassen. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.