Football: 30:30 in Hamburg / Helfrich 14 Punkte

Remis für Generals bei den Ravens

Matthias Schmücker, Foto: nh

Hamburg/Göttingen. Mit einem im American Football eher seltenen Unentschieden endete die Partie der Göttingen Generals bei den Hamburg Ravens.

30:30 (16:14) hieß es am Ende. „Die Offense lief hervorragend, allerdings spielte die Verteidigung nicht so sicher wie sonst“, meinte Trainer Matthias Schmücker.

Im ersten Quarter gingen die Generals in ihrem zweiten Drive durch Lukas Helfrich mit 6:0 in Front. Die Two-Point-Conversion (TPC) verwandelte Marc Klinkermann zum Zwischenstand von 8:0 für die Gäste. Die Ravens antworteten prompt, allerdings gelang der Zusatzpunktversuch nicht, sodass die Generals noch immer führten. Der nächste Drive der Generals endete dann an der Mittellinie vorzeitig durch einen Fumble. Die Gastgeber ließen sich dann nicht zweimal bitten und zogen mit einem Touchdown und erfolgreicher TPC mit 14:8 an den Gästen vorbei.

Führungswechsel

Noch im zweiten Quarter sollte die Führung noch einmal wechseln. Lars Schwarz verwandelte sowohl einen Touchdown, als auch die anschließende TPC zum 14:16 -Pausenführung für die Generals.

Nach der Pause erzielten die Ravens einen schnellen Touchdown via Pass über die Mitte und legten auch mit der TPC zum Zwischenstand von 22:16 erneut vor. Der sich anschließende 75-Yard-Drive der Generals führte diese erneut mit einem Lauf von Lukas Helfrich in die Endzone der Ravens. Allerdings war die TPC nicht erfolgreich, 22:22.

Im letzten Viertel gingen die Ravens erneut per Touchdown und TPC mit 30:22 in Front. . Die folgenden Schlussminuten waren an Spannung nicht zu übertreffen. Ein Drive der Generals führte, bei noch verbleibenden 3:49 Minuten Spielzeit, zum Ausgleich. Dieses mal erzielte Finn Malinowski den Touchdown und Martin Grimm sorgte durch die erfolgreiche TPC zum 30:30 Ausgleich

„Mit dem Ergebnis können wir nicht zufrieden sein“, meinte Generals-Sprecher Philip Arnold. „Wir konnten uns auf der langen Busfahrt hervorragend auf das Spiel einstellen, aber manchmal macht man einfach zu viele Fehler und dann reicht es am Ende einfach nicht mehr.“

Generals-Punkte: Lukas Helfrich 14, Lars Schwarz 8, Finn Malinowski 6, Martin Grimm und Marc Klinkermann je 2. (gsd/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.