Richtfest für Caritas-Kindergarten

Der Rohbau für den Caritas-Kindergarten steht: Die künftigen Bewohner feiern mit beim Richtfest. Foto: Schröter

Göttingen. 2,5 Millionen Euro investiert die Caritas in einen neuen Kindergarten. Am Mittwoch wurde in der Godehardstraße 22 in der Göttinger Weststadt Richtfest gefeiert.

Der Bau wird von der Stadt Göttingen gefördert und sowohl von der Aktion Mensch als auch von der Hofmann-Stiftung finanziell unterstützt. Nach dem Baustart im März liegen die Arbeiten zeitlich im Plan. „Es geht gut voran, das Wetter hat uns bislang in die Karten gespielt“, freute sich Caritas-Vorstand Achim Schulze.

Mit dem Richtfest, an dem auch die Mitarbeiter des Kindergartens sowie zahlreiche Kindergartenkinder teilnahmen, wolle man sich als Bauherr bei allen bisher beteiligten Gewerken bedanken.

Ab Dezember sollen in dem neuen Gebäude der Sprachheilkindergarten St. Hildegard, der Kindergarten St. Godehard I sowie eine Krippe für Kinder ab einem Jahr untergebracht werden.

Nach Bezug des Neubaus wird das benachbarte Gebäude des Caritaszentrums saniert und barrierefrei eingerichtet. Zukünftig sollen dort die therapeutischen Bereiche des Sprachheilkindergartens, die Schwangerenberatung, die Psychosoziale Beratung, die Gemeindecaritas sowie die Frühförderung gemeinsam mit Angeboten der Kirchengemeinde St. Godehard untergebracht sein.

„Das Zentrum soll sozialraumorientiert und interdisziplinär arbeiten und Anlaufstelle in der Weststadt und der Stadt Göttingen sein“, sagte Schulze. „Gemeinsam mit der Kirchengemeinde möchte die Caritas für die Menschen Ansprechpartner sein.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.