Kunden eines Göttinger Supermarktes unterstützten Projekt

Riesenfreude über Wunschbaum-Geschenke

Diakonie-Vorstand Pastor Thomas Harms (links) und Kaufland-Filialleiter Sven Erbach (rechts daneben) mit Kindern und Betreuern vor der Christopherus-Einrichtung.
+
Diakonie-Vorstand Pastor Thomas Harms (links) und Kaufland-Filialleiter Sven Erbach (rechts daneben) mit Kindern und Betreuern vor der Christopherus-Einrichtung.

Riesenfreude herrschte am Montag bei den jungen Bewohnern der Diakonie Christopherus in Göttingen.

Göttingen – Zusammen mit einem Mitarbeiter brachte Sven Erbach, der Leiter der Kaufland-Filiale Göttingen-Weststadt, einen ganzen Berg voller Geschenke mit, die im Rahmen der Wunschbaum-Aktion zusammengekommen waren. „Die Geschenke sind sowohl für die 18 Kinder und die acht Jugendlichen, die in unserer Einrichtung wohnen, als auch für diejenigen, die bei uns in die Schule gehen“, sagte Pastor Thomas Harms, Vorstand des Vereins Diakonisches Werk Christopherus.

Diese behinderten Kinder und Jugendlichen seien durch die Corona-Pandemie doppelt bestraft und deshalb sei er umso glücklicher über die gelungene Wunschbaum-Aktion, die ein wenig Glanz in ihren aktuell eher trüben Alltag bringe. „Ich freue mich sehr, dass das Kaufland uns gerade in dieser furchtbaren Corona-Zeit so großartig unterstützt“, meinte Pastor Harms.

„Der Dank gebührt eigentlich unseren Kunden“, betonte Sven Erbacher. Zwar habe in seinem Geschäft der Baum mit den Wünschen der Kinder gestanden. „Aber die Kunden waren es, die die Spielsachen gekauft und gespendet haben“, so Erbach. Der Wert der Teddys, Puppen und Spiele habe sich auf rund 500 Euro belaufen. „Am Ende sind alle Wünsche erfüllt worden“, so der Filialleiter. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.