Göttinger qualifizieren sich für German Open im April

Robocup-Rotkäppchen bringt Schüler des Felix-Klein-Gymnasiums nach Magdeburg

+
Rotkäppchen und der böse Wolf: Mit einer freien Interpretation des Märchens erreichte das FKG-Team die Robocup German Open.

Göttingen. Ein Team des Felix-Klein-Gymnasiums (FKG) Göttingen darf zu den Robocup German Open nach Magdeburg fahren. Bei der niedersächsischen Qualifikation an der Hannoveraner Leibnitz Universität setzten sich vier Mädchen aus der 6. und 7. Klasse des FKG gegen ihre Konkurrenz durch.

Beim „On-Stage-Wettbewerb“ Robocup Junior geht es nicht um Schnelligkeit, sondern um Kreativität und Zuverlässigkeit. Die Themen können beliebig gewählt werden und reichen von Showeinlagen, von Robotern aufgeführten Geschichten bis zur Demonstration cleverer technischer Lösungen für den Alltag.

Das Team des FKG hat sich für eine recht freie Interpretation von Rotkäppchen entschieden und damit die Jury überzeugt. Als Lohn dafür geht es nun zu den Robocup German Open Ende April nach Magdeburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.