Roller stieß gegen Polizeiauto: 26-Jähriger wird verletzt

Göttingen. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Funkstreifenwagen der Polizei und einem Kleinkraftroller erlitt der 26-jährige Rollerfahrer am Montag in Göttingen leichte Verletzungen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 15.05 Uhr auf der Kreuzung Berliner Straße/Godehardstraße/Obere-Masch-Straße. Der Fahrer des blau-silbernen Polizeiwagens und seine Beifahrerin blieben unverletzt.

Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unklar: Nach ersten Ermittlungen war der Rollerfahrer auf der Berliner Straße aus Richtung Groner Tor kommend in Richtung Weender Tor unterwegs.

Im Kreuzungsbereich Godehardstraße/Obere-Masch-Straße kam es dann aus bislang ungeklärten Gründen zur Kollision mit dem plötzlich von links aus Richtung Godehardstraße kommenden Funkstreifenwagen. Der 26-Jährige prallte seitlich gegen das Dienstfahrzeug und stürzte danach auf die Straße, berichtet die Polizei.

In einer ersten Befragung gab der Rollerfahrer gegenüber den Ermittlern an, hinter einem Autos als zweites Fahrzeug bei „Grün“ auf die Kreuzung gefahren zu sein, als der Streifenwagen plötzlich von links als Querverkehr kam.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0551/491-2218 beim Verkehrsunfalldienst der Polizeiinspektion Göttingen zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.