Rollstuhlfahrer in Göttingen von Auto überrollt: Polizei sucht weitere Zeugen

Göttingen. Im Fall des tödlich verunglückten Rollstuhlfahrers aus Göttingen sucht die Polizei weitere Zeugen.

Der 40 Jahre alte Mann war vor knapp zwei Wochen bei einem Verkehrsunfall auf der Bürgerstraße ums Leben gekommen. Die Ermittlungen der Polizei Göttingen sind noch nicht abgeschlossen.

Der Unfall ereignete sich am Dienstagabend, 31. Mai. Der Rollstuhlfahrer, der ohne Beleuchtung auf der linken Fahrspur in Richtung Groner Tor unterwegs war, wurde von einem Auto überrollt. Die 76- jährige Autofahrerin hat den Rollstuhfahrer nach eigenen Angaben erst im letzten Moment wahrgenommen. Der 40-Jährige starb kurz darauf im Rettungswagen.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch nicht zweifelsfrei geklärt. Die Ermittler bitten deswegen erneut darum, dass sich Zeugen, denen der Rollstuhlfahrer am Abend des 31. Mai im Bereich zwischen Geismar Tor und Groner Tor durch seine Fahrweise aufgefallen ist, unter Tel. 0551 / 4912218 oder Tel. 0551 / 4912115 bei der Polizei Göttingen melden. (nix)

Lesen Sie auch zu diesem Thema: 

Tödlicher Unfall: Rollstuhlfahrer wurde von Auto überrollt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.