DRK-Kreisverband Göttingen-Northeim

Rote-Kreuz-Fusion ist fix: Einbeck ist nun im großen Kreisverband dabei

+
DRK-Fusion ist vollzogen. Dafür stehen (von links): Michael Voß (Vizepräsident Kreisverband Einbeck) Jan Störmer (JRK-Kreisleiter Einbeck), Jan Thomas Ockershausen (Justitiar Göttingen-Northeim), Nicolai Tuschinsky (Vorstand Einbeck), Gudrun Surup (Vizepräsidentin), Torsten Meyer (Jugend/Ausbildung), Petra Reußer (Vorstandsvorsitzende, alle Göttingen-Northeim), Dr. Andreas Kroll (Präsident Einbeck), Hans Hartmann (Präsident, Landesverband ), Prof. Carsten Hufenbach (Präsident), Thomas Gerlach (Vorstand beide Göttingen-Northeim), Dr. Matthias Reichart (Notar). 

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Südniedersachsen hat sich neu aufgestellt. Der Zusammenschluss der Kreisverbände Göttingen-Nord und Einbeck des Deutschen-Roten-Kreuzes (DRK) ist nun auch rechtsverbindlich vollzogen.

 Nach den Zustimmungen der einzelnen Trägervereine Einbeck und Göttingen-Northeim in ihren Versammlungen war noch der wichtige „Papierkram“ zu abzuarbeiten.

„Nun ist alles beim Amtsgericht eingetragen und wir können durchstarten“, freuen sich die DRK-Kreisgeschäftsführerin Petra Reußner und ihr Kollege Thomas Gerlach. Kurz zuvor war von Notar Dr. Matthias Reichart die Meldung über die erfolgreiche Eintragung beim Amtsgericht Göttingen in der DRK-Zentrale in Göttingen eingegangen.

Mit der vollzogenen Fusion wird für die Mitarbeiter aus dem jetzt ehemaligen DRK-Kreisverband Einbeck, seinen beiden Tochtergesellschaften sowie den Ehrenamtlichen aus dem Katastrophenschutz, der Ersten-Hilfe und den 22 Ortsvereinen ein Zeichen gesetzt: „Wir wollen das Wir-Gefühl stärken, unsere Angebote noch weiter ausbauen und der Bevölkerung sowie den Kommunen als starker Partner zur Seite stehen“, sagt Petra Reußner, die weiter zusammen mit Thomas Gerlach die Geschäftsführung und den Vorstand bildet.

DRK-Kreisverband bietet zahlreiche Angebote

Der Verein DRK-Kreisverband Göttingen-Northeim betreibt aktuell 16 Kindertagesstätten und den Rettungsdienst. Er hält auch Angebote in der ambulanten und stationären Pflege sowie familienunterstützende Leistungen und Schulbegleitung vor. Außerdem bildet er die Bevölkerung in der Ersten-Hilfe aus und unterstützt die Landkreise im Katastrophenschutz.

Der Kreisverband Göttingen-Northeim entstand 2007 aus der Fusion der DRK-Kreisverbände Göttingen und Northeim. 2015 verschmolz der Kreisverband mit dem DRK-Kreisverband Münden.

Heutiger Sitz des Kreisverbandes ist die Zentrale unmittelbar in der Nähe des Uni-Klinikums, an der Zimmermannstraße 4 in Göttingen. Dort kann im Mai 2020 das 70-jährige Vereinsjubiläum gefeiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.