ASB überreicht 50 Rucksäcke mit Schulsachen an Flüchtlinge

+
Hilfe beim Alltag an der Schule: Marco Woltermann (links) und Patrick Hauswirth verteilten die Rucksäcke an Flüchtlinge.

Göttingen. Das „Jahr der Integration“ beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) begann mit einem bundesweiten Rucksack-Projekt. Allein der Ortsverband Göttingen-Stadt überreicht mehr als 50 gefüllte Rucksäcke an das Projekt Lernen in Schule und Alltag (LiSA).

Von dort gehen sie bedürftige Schülern der Hagenbergschule. Viele der Mädchen und Junge sind Flüchtlinge, deren Eltern sich nicht das nötige Schulzubehör leisten können. So sind in den Rucksäcken unter anderem Trickflasche, Brotdose, Stift und Papier.

Überreicht wurden die Rucksäcke von Marco Woltermann, dem Abteilungsleiter des ASB-Katastrophenschutz. Zuletzt stattete der Ortsverband Göttingen-Stadt Flüchtlingsunterkünfte mit Computern aus Spendenaktionen und Internet aus. (nix)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.