Rudelsingen: Gruppen-Karaoke am 20. April in Göttingen

+
Wollen das Rudel in Göttingen zum Singen bringen: Die Musiker Ingeborg Erler und Jörg Hillmann.

Göttingen. Schiefer Ton, falscher Rythmus, Text unbekannt? Alles kein Problem, meint Ingeborg Erler. Und Jörg Hillmann ergänzt: „Im Ganzen klingt es immer gut."

Die beiden Musiker veranstalten das erste Rudelsingen in Göttingen - eine Karaokeparty in großer Gruppe.

Eins ist Erler ganz wichtig: „Man muss nicht singen können.“ Denn was sei schon ein falscher Halbton unter Freunden. Hauptsache man habe Spaß dabei. „Natürlich kann man sich in einem richtigen Chor mehr entfalten“, sagt die Musiktherapeutin. Aber darum gehe es bei der Veranstaltung nicht. Die beiden Musiker hoffen darauf, dass es in Göttingen genug Menschen gibt, die gemeinsam Hits von Abba oder den Beatles bis hin zu aktueller Rock- und Popmusik gemeinsam singen wollen.

Die Musikauswahl für die Premiere am 20. April steht schon fest - aber jeden Titel möchten sie nicht verraten. Nur soviel: Es werden bekannte Stücke sein, quer durch Jahrzehnte der Musikgeschichte. Zu den neuesten Stücken zählt „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani - dem Hit zur Fußball-Weltmeisterschaft im letzten Jahr. Einen Schwerpunkt legen Hillmann und Erler auf die Musik der siebziger und achtziger Jahre.

Musik passt zur Zielgruppe

Die Musikepoche entspricht auch der Zielgruppe. Zum Rudelsingen in anderen Städten kommen hauptsächlich 40- bis 60-Jährige - die Charts aus den Achtzigern gehören damit in die Jugendzeit des Publikums. Aber Jörg Hillmann erwartet auch jüngere Menschen: „Meine Tochter ist 22 Jahre alt - und selbst die kennt alle Lieder.“

Hillmann und Erler begleiten die Teilnehmer wahlweise mit Gitarre, Klavier und Trommeln. Aber sie wollen den Spontanchor auch herausfordern: Bodypercussion - dabei wird der ganze Körper zum Rythmusinstrument - und verschiedene Gesangsübungen, zum Beispiel ein Kanon und wechselnde Stimmlagen sind geplant.

Das Rudelsingen ist keine Erfindung der beiden Göttinger Musiker, sondern hat in vielen anderen Städten bereits Tradition. Verbreitet ist die Veranstaltung in Norddeutschland und im Ruhrgebiet. „Wir sind jetzt die südlichsten“, sagt Hillmann. Initiator ist David Rauterberg, der das erste Rudelsingen 2011 in Münster veranstaltete.

Das erste Rudelsingen in Göttingen findet am 20. April im Jungen Theater in Göttingen, Hospitalstraße 6, ab 19.30 Uhr statt.

Information und Anmeldung: www.rudelsingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.