Stadtführungen in Göttingen

Rundgänge durch Göttingens Stadtgebiet: Gärten, Friedhöfe und Frauenwahlrecht

Zwei historische Grabsteine auf dem Bartholomäus-Friedhof an der Weender Landstraße in Göttingen.
+
Der Bartholomäus-Friedhof an der Weender Landstraße ist ein Ziel des Rundgangs am Sonntag. (Archivfoto)

Zu gleich drei unterschiedlichen Themen bietet die Göttinger Tourist-Information am kommenden Wochenende für Interessierte Stadtführungen an.

Göttingen - Zur Auswahl stehen Gärten und Höfe, historische Friedhöfe und ein Stadtrundgang zu 100 Jahre Frauengeschichte.Unter dem Motto „Idyllische Plätze – Gärten, Grün und Höfe“ findet am Samstag, 31. Juli um 14 Uhr, ein Rundgang durch die Göttinger Altstadt statt. Dabei geht es vor allem um die weniger Bekannten Gärten, die in der Innenstadt zu finden sind.

Den Alten Botanischen Garten kennen die meisten, die schon einmal in Göttingen zu Besuch waren. Die kleineren Gärten wie der Rosengarten am Wall oder der mittelalterliche Garten hinter dem Holbornschen Haus sind weniger bekannt.

Deshalb stehen sie zusammen mit den vielen kleinen kunstvoll bepflanzten Innenhöfen der Göttinger Altstadt im Mittelpunkt der Führung. Ein Blick hinter die Fassaden der Gebäude in der Altstadt, der sich lohnen wird, verspricht die Tourist-Information in ihrer Ankündigung.

Neben den Gärten und Höfen sind auch Grünanlagen und Parks wie der Wilhelmsplatz, der alte Albani Friedhof und der Wall, die größte Grünanlage der Innenstadt, Themen der Führung.

Die Führung dauert etwa anderthalb Stunden und startet vor der Tourist-Information Göttingen, Markt 8. Karten sind für 8 Euro pro Person in der Tourist-Information erhältlich.

Es geht auf zwei der historischen Friedhöfe

Die beiden ältesten Friedhöfe Göttingens, der Albanifriedhof und der Bartholomäus-Friedhof, stehen im Mittelpunkt des Stadtrundgangs, den die Tourist-Information am Sonntag, 1. August 2021 um 11 Uhr, anbietet.

Der Rundgang beginnt am Albani-Friedhof, der mit seinem alten Baumbestand Teil des Cheltenham-Parks ist. Neben einer Einführung in die Geschichte des Friedhofs werden die historisch bedeutsamen Grabmale besucht, unter anderem das von Carl Friedrich Gauß.

Beim anschließenden Rundgang auf dem ältesten der historischen Friedhöfe Göttingens, dem Bartholomäus-Friedhof an der Weender Landstraße, werden die interessanten Mausoleen und Grabmale aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts vorgestellt, unter anderem von Georg Christoph Lichtenberg und Gottfried August Bürger.

Die Führung dauert etwa zwei Stunden und startet am Eingang zum Albanifriedhof im Schildweg. Karten sind für 9 Euro pro Person in der Tourist-Information, Markt 8, erhältlich.

Laut Tourist-Information empfiehlt es sich, Tickets für die Führungen rechtzeitig zu kaufen und diese telefonisch unter 0551/499 80 0 vorzubestelltn.

Zusätzlich zu den Rundgängen bietet die Tourist-Information freitags und samstags um 15 Uhr sowie samstags und sonntags um 11.30 Uhr für 8 Euro pro Person die Führung “Rund ums Gänseliesel” an.

Während der Führungen ist in Innenräumen das Tragen einer medizinischen Maske erforderlich. Der Nachweis eines negativen Corona-Testes ist nicht nötig.

100 Jahre Frauengeschichte in Göttingen

Ebenfalls am Sonntag, 1. August, startet um 14 Uhr an der Göttinger Jacobikirche ein Stadtrundgang zum Frauenwahlrecht. Unter dem Motto „Lernet wählen! 100 Jahre Frauengeschichte – 100 Jahre streiten“ führen Dr. Karin Gille-Linne und Alice Pfaffenrot durch über 100 Jahre Göttinger Frauen(politik)geschichte.

Der Rundgang dauert etwa eineinhalb Stunden. Um eine formlose Anmeldung an gleichstellungsbuero@goettingen.de wird gebeten. (Melanie Zimmermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.