1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Rundgang durch Göttinger Film-Geschichte: Ausstellung mit Plakaten verlängert

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Ein Werbeplakat kündigt die Verlängerung einer Ausstellung an.
Filmplakat-Ausstellung_Verlängerung © Sven Schreivogel.JPG © Sven Schreivogel

Göttingen als Schauplatz in zahlreichen Filmen: Eine Filmplakat-Ausstellung in der Alten Feuerwache zeigt diesen Teil der Stadt-Geschichte.

Göttingen – Einen Rundgang durch die Göttinger Film(stadt)-Geschichte – dazu lädt die Galerie Alte Feuerwache ein, in Kooperation mit dem Filmbüro Göttingen.

Gezeigt werden dort unter dem Titel „Von Göttingen in die weite Welt“ erstmals internationale Plakate zu 21 in der Uni-Stadt produzierten Spielfilmen. Die Schau ist jetzt noch länger zu sehen, bis inklusive Sonntag, 23. Oktober.

„Von Göttingen in die Welt“: Ausstellung verlängert bis 23. Oktober

Die meisten der Plakate stammen aus der Privatsammlung Florian Quanz. Sie wurden im Foto-Studio Klawunn reproduziert, von Sven Schreivogel und Alexander Siebrecht vom Filmbüro Göttingen sowie Florian Quanz ausgewählt.

Thematisch geordnet haben die seltenen Stücke Jörg Dreykluft und Gisela Hyllus, die Galerie-Betreiber. Deren Gästebuch zur Ausstellung füllt sich mit jedem Tag mehr, deshalb wurde sie jetzt verlängert.

Zu sehen sind Plakate aus folgenden Themenbereichen: Heinz-Erhardt-Komödien; Literaturverfilmungen, auch von Theodor Fontane und Thomas Mann); Werke der Regisseure Frank Wisbar und Wolfgang Staudte; verschiedene Genres – auch Liebeskomödien, Kriminalfilme, Artistenfilme. (tko)

Galerie Alte Feuerwache, Ritterplan 4, bis zum 14. Oktober, Mo. bis Fr. 15 bis 18 Uhr, So. 11 bis 13 Uhr und nach Vereinbarung. Eintritt frei.

Auch interessant

Kommentare